KONTROLLEN: Oft wird Schülern der Vortritt nicht gewährt

Pünktlich zum Schulbeginn hatte die Verkehrspolizei Nidwalden ein besonders wachsames Auge auf die Strassen – und verteilt nun Tadel und Lob.

Drucken
Teilen
Schüler und eine Mutter beim Überqueren einer Strasse. (Bild Kapo Nidwalden)

Schüler und eine Mutter beim Überqueren einer Strasse. (Bild Kapo Nidwalden)

«Die Kontrollen zeigten auf, dass etliche Fahrzeuglenker das Vortrittsrecht der Fussgänger missachteten», schreibt die Kantonspolizei in einer Mitteilung. «Auch bei der Ausbildung der Kindergärtler durch die Verkehrsinstruktoren musste diese Feststellung vermehrt gemacht werden.»

Lob von der Polizei gibts dagegen nach verschiedenen Geschwindigkeitskontrollen in allen Nidwaldner Gemeinden. «Einem Grossteil der Automobilisten kann ein Kompliment ausgesprochen werden», schreibt die Kantonspolizei weiter. Im Bereich der Schulanlagen wurden insgesamt 5605 Fahrzeuge gemessen. Von diesen mussten 277 Personen zur Rechenschaft gezogen werden lediglich knapp 5 Prozent.

Adrian Venetz/Neue NZ