KULTUR: Nidwaldner Museum positioniert Salzmagazin neu

Das Nidwaldner Museum eröffnet im Salzmagazin eine neue historische Dauerausstellung zur Geschichte Nidwaldens.

Drucken
Teilen
Heinrich Zschokke in Stans und die Geschichte Nidwaldens (im Bild ein Badestrand in Fürigen) werden in den nächsten Monaten im Salzmagazin in Stans gezeigt. (Bilder PD)

Heinrich Zschokke in Stans und die Geschichte Nidwaldens (im Bild ein Badestrand in Fürigen) werden in den nächsten Monaten im Salzmagazin in Stans gezeigt. (Bilder PD)

Das Nidwaldner Museum positioniert das Salzmagazin neu. Im Parterre werden künftig ausgewählte Geschichtsthemen und im Dachstock ausgewählte Objekte aus der Sammlung präsentiert werden. Das Zwischengeschoss wird weiterhin Raum für Sonderausstellungen bieten.

Im Parterre wird am 19. März die historische Dauerausstellung unter dem Titel «Mutig, trotzig, selbstbestimmt – Nidwaldens Weg in die Moderne» eröffnet. Die Ausstellung zeigt auf rund 85 Quadratmetern eine kurze Geschichte des Kantons Nidwalden. Dazu bieten die vergangenen 200 Jahre des Voralpenkantons reichhaltigen Erzählstoff.

Gleichzeitig startet im Zwischengeschoss des Salzmagazins eine Sonderausstellung zu Heinrich Zschokke (1771-1848). Zschokke passt gut in die Reihe der spannenden Nidwaldner Geschichten. Der aus dem deutschen Magdeburg stammende Schriftsteller, Volksaufklärer und liberale Vorkämpfer gilt heute als wichtige Figur für die Entstehung der modernen Schweiz. Das Nidwaldner Museum zeigt eine Ausstellung des Stadtmuseums Aarau, die verschiedene Facetten dieser vielschichtigen Persönlichkeit beleuchtet.

pd/rem

Hinweis: Vernissage am 19. März um 17 Uhr im Salzmagazin an der Stansstaderstrasse 23 in Stans. Die Ausstellungen sind bis am 21. August zu sehen. Das Salzmagazin ist jeweils von Mittwoch 14-20 Uhr, Donnerstag 14-17 Uhr und Sonntag von 11-17 Uhr offen.