Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KUNST: Museum zeigt Werke von Patrick Rohner

Das Nidwaldner Museum zeigt ab dem 13. Juni eine neue Sonderausstellung mit Werken von Patrick Rohner. Der im Kanton Glarus lebende Künstler setzt sich in seinem prozessorientierten Werk mit Gebirgslandschaften auseinander.

Rohner fotografiert Landschaften und benutzt diese Aufnahmen dann als Grundlage für seine Arbeit im Atelier. Überraschend sei bei seinen Gemälden die besondere Physis, teilte das Nidwaldner Museum am Freitag mit.

Rohner trägt Farbe auf, trägt sie wieder ab und benutzt sie dann auf einem weiteren Bild. Der Künstler dokumentiert dabei jeden einzelnen Arbeitsschritt, hält die physikalischen Eigenschaften der Farbe, ihr Gewicht und ihre Fähigkeit zu fliessen oder zu rutschen fest. Auf Karteikarten vermerkt, begleiteten diese Aufzeichnungen die Arbeit bis sich der Prozess zum Stillstand verfestige, schreibt das Museum.

Rohner sagt zu seiner Arbeit, der Prozess und die Bewegung stünden im Vordergrund. Es gehe ihm weniger um das Endprodukt.

Rohner ist 1959 in Rothenthurm geboren worden. Er besuchte die Kunstgewerbeschule in Luzern und später die Kunstakademie in Düsseldorf. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.