LÄNDERPARK STANS: VCS verzichtet auf weitere Einsprachen

Eine Einsprache gegen das Länderpark-Projekt lohne sich nicht, sagt der VCS. Er verzichtet darum darauf.

Drucken
Teilen
Visualisierung des fertig umgebauten Länderparks im Herbst 2010. (Bild pd)

Visualisierung des fertig umgebauten Länderparks im Herbst 2010. (Bild pd)

Der VCS erhebt keine Einsprache gegen das seit dem 19. Dezember aufliegende Projekt der Migros für den Länderpark in Stans. «In ein Verfahren einzusteigen lohnt sich nicht», sagt Daniel Daucourt, Co-Präsident der VCS-Sektion Ob- und Nidwalden.

Nachdem das Bundesgericht die Kritik am Gestaltungsplan mit dem Argument zurückgewiesen habe, der Länderpark bediene eine ländliche Region und keine Stadt mit Agglomeration, sei der Spielraum für Einsprachen zu eng geworden. «Einkaufszentren in anderen Kantonen müssen demgegenüber wesentlich höhere Anforderungen erfüllen», wird in der VCS-Medienmitteilung festgehalten. Die Einsprachefrist zum Ausbauprojekt läuft am 23. Januar aus.

ur.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.