LANDI NIDWALDEN AG: Innovationen zahlen sich für die Landi aus

Der Gesamtumsatz der Landi Nidwalden AG stieg 2009 um rund 3 Prozent auf 23,2 Milionen Franken an. Besonders der Detailhandel kann erfreuliche Zahlen vorweisen.

Drucken
Teilen
Die Tankstelle der Landi Nidwalden in Stans. (Archivbild Fabian Fellmann)

Die Tankstelle der Landi Nidwalden in Stans. (Archivbild Fabian Fellmann)

Die Landi Nidwalden in Oberdorf kann für das Jahr 2009 eine erfreuliche Entwicklung der Geschäftsbereiche feststellen. Der Gesamtumsatz stieg auf 23,2 Millionen Franken an. Auf den Agrarhandel entfallen 37 Prozent, auf den Detailhandel 34 Prozent. Brenn- und Treibstoffe partizipieren mit 28 Prozent. Beim Restanteil von 1 Prozent handelt es sich um Dienstleistungen.

Mit 17 Prozent Umsatzzuwachs schenkte der Detailhandel besonders stark ein. Beim Brenn- und Treibstoffhandel konnten die Literumsätze zwar gesteigert werden. Wegen der tieferen Preise waren die Frankenumsätze aber rückläufig.

In den vergangenen Jahren investierte die Landi Nidwalden AG in verschiedene Bauprojekte. Im Landi-Laden Stansstad sind Umbauarbeiten vorgenommen und das Gartencenter erweitert worden. Im Zuge der generellen Sortimentsoptimierung erfolgte ein Ausbau der Regionalprodukte unter dem Label «natürlich Nidwalden».

Josef Niederberger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.