LANDRAT: Belohnung für Dieselmaschinen mit Partikelfilter

Nidwalden belohnt Landwirte und Gewerbetreibende, die Dieselmaschinen mit Partikelfilter anschaffen. Der Landrat hat für solche umweltfreundlichere Maschinen eine Befreiung von der Verkehrsteuer für 36 Monate beschlossen.

Drucken
Teilen
Wer sich in Nidwalden Dieselmaschinen mit Partikelfilter beschafft, wird künftig vom Kanton belohnt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Wer sich in Nidwalden Dieselmaschinen mit Partikelfilter beschafft, wird künftig vom Kanton belohnt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das Parlament hiess am Mittwoch in zweiter Lesung des Strassenverkehrssteuergesetzes einen Antrag von Martin Ambauen (CVP) mit 55 zu 0 Stimmen gut. Die Lenkungsmassnahme sei ein Zeichen an die Landwirtschaft und das Gewerbe, hiess es.

Dabei geht es um gewerbliche Motorkarren, Arbeitsmaschinen, Arbeitskarren und landwirtschaftliche Motorfahrzeuge. Die Regierung hatte ursprünglich für solche Maschinen ohne Partikelfilter einen Malus von 25 Prozent einführen wollen. Der Landrat strich diesen aber in der ersten Lesung.

Das revidierte Strassenverkehrssteuergesetz wurde nach zweiter Lesung mit 54 zu 0 Stimmen gutgeheissen. Es gewährt neu Autos, die die Umwelt nicht so stark belasten, Steuerrabatte. Wagen mit grossem Hubraum werden stärker belastet.

In zweiter Lesung passte der Landrat zudem ohne Gegenstimme die Umweltgesetzgebung dem Bundesrecht an. Dabei geht es um die Kontrolle kleiner Holzheizungen und um gesetzliche Grundlagen für Sofortmassnahmen gegen schlechte Luft.

sda