LANDRAT: Hochspezialisierte Medizin: Ja zu Konkordat

Nidwalden tritt der Interkantonalen Vereinbarung über die hochspezialisierte Medizin bei. Dies hat der Landrat am Mittwoch einstimmig beschlossen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Erhard Gick/Neue SZ)

(Symbolbild Erhard Gick/Neue SZ)

Gesundheitsdirektor Leo Odermatt sagte, es gehe um Eingriffe mit einem sehr grossen personellen oder technischen Aufwand. Auch brauche es für spezialisierte Eingriffe ein grosses Einzugsgebiet, damit die nötigen Fallzahlen erreicht würden.

Die Spitzenmedizin ist heute über das ganze Land verteilt. Die Vereinbarung will durch Konzentration die Kosten senken und die Qualität erhöhen. Die Eingriffe werden nur noch in wenigen universitären oder multidisziplinären Zentren durchgeführt. Die Leistungsvereinbarung des Kantonsspital ist nicht betroffen.

sda