LANDRAT: SVP-Regierungsrat Ueli Amstad vereidigt

Der erste Nidwaldner Regierungsrat, der der SVP angehört, ist am Mittwoch im Landrat vereidigt worden. Ueli Amstad tritt sein Amt in der Exekutive am 1. Juli als Nachfolger von Finanzdirektor und Ständerat Paul Niederberger (CVP) an.

Drucken
Teilen
Ueli Amstad bekam nach der gewonnenen Wahl ein Glückssäuli geschenkt. (Bild Markus von Rotz/Neue NZ)

Ueli Amstad bekam nach der gewonnenen Wahl ein Glückssäuli geschenkt. (Bild Markus von Rotz/Neue NZ)

Der 49-jährige Amstad hatte am 13. April im zweiten Wahlgang gegen einen Kandidaten der CVP das Rennen gemacht. Die CVP verliert somit auf Mitte der Legislatur 2006-2010 ihren dritten Sitz. Die FDP hat drei Sitze, SVP und Grüne je ein Mandat.

Amstad ist Elektroinstallateur und gehörte bislang dem Landrat an. Er übernimmt von Hugo Kayser (CVP), der zu den Finanzen wechselt, das Landwirtschaftsressort. Paul Niederberger trat zurück, weil er im Herbst in den Ständerat gewählt worden war.

Wahlen im Landrat unbestritten
Präsidiert wird die Regierung von Gesundheitsdirektor Leo Odermatt. Der Landrat wählte am Mittwoch den Vertreter des Demokratischen Nidwalden (Grüne) zum zweiten Mal zum Landammann. Vize ist Sicherheitsdirektor Beat Fuchs (FDP).

Der 60-jährige Odermatt gehört der Regierung seit 1998 an und stand ihr bereits im Amtsjahr 2002/03 vor. Er war der erste Linke, der in die Regierung gewählt wurde. Die Wahl des ersten SVP- Regierungsrates habe bei ihm nostalgische Gefühle ausgelöst, sagte er. Schon bei seiner eigenen Wahl sei viel geredet worden.

Landratspräsident und damit höchster Nidwaldner ist im neuen Amtsjahr Alfred Bossard (FDP) aus Buochs. Vizepräsident ist Res Schmid (SVP) aus Emmetten. Alle Wahlen waren unbestritten.

sda