Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LEHRABSCHLUSS: Bildungsdirektor Res Schmid: «Ihr seid das Fundament in unserem Lande»

Geschafft! An der Lehrabschlussfeier durften junge Berufsleute des Gewerbes und der Industrie Nidwaldens ihr Diplom entgegennehmen.
Bildungsdirektor Res Schmid beglückt die Absolventen mit ihren Zeugnissen. (Bild: Izedin Arnautovic (Hergiswil, 8. Juli 2017))

Bildungsdirektor Res Schmid beglückt die Absolventen mit ihren Zeugnissen. (Bild: Izedin Arnautovic (Hergiswil, 8. Juli 2017))

Wenn vor dem Grossmatt-Schulhaus in Hergiswil wieder festlich gekleidete junge Frauen und Männer mit einem Strahlen im Gesicht und einem Couvert in der Hand zusammen mit ihren Eltern für ein Erinnerungsfoto posieren, kann es sich nur um ein Ereignis handeln – um die Lehrabschlussfeier. Minuten zuvor im – vollen und heissen – Loppersaal: «Ich gratuliere euch zu dem Geleisteten. Eure Eltern, eure Familien sind stolz auf euch. Ihr könnt stolz auf euch sein, und wir sind es auch», lobte Bildungsdirektor Res Schmid am Samstag die erfolgreichen Lehrabsolventen der gewerblichen-industriellen Berufe. «Ihr Berufsleute seid meiner Meinung nach das Wichtigste, das Fundament in unserem Lande.»

Von Agrarpraktiker bis Zeichner

Aus seinen Händen durften 272 junge Berufsleute aus rund 80 gewerblich-industriellen Berufen – von A wie Agrarpraktiker bis Z wie Zeichner – das begehrte Fähigkeitszeugnis oder das begehrte Berufsattest entgegennehmen. Damit haben 95,4 Prozent die Abschlussprüfung bestanden – und wie! 25 Absolventen (8,8 Prozent) erreichten gar eine Schlussnote von 5,4 oder höher und erhielten dafür eine Auszeichnung. Die drei Besten schlossen mit der Glanznote von 5,7 ab. 13 Absolventen erhielten ein Berufsmaturitätszeugnis. Die Durchschnittsnote aller Prüfungen beträgt 4,85.

«Ab jetzt seid ihr Profis»

Von einem wunderbaren Tag, ja einem regelrechten Freudentag, sprach Stefan Flury, Mitglied der Berufsbildungskommission Nidwalden und Vorstandsmitglied des Nidwaldner Gewerbeverbandes. «Ihr habt heute einen wichtigen Meilenstein erreicht. Ab jetzt seid ihr Profis.» Er ermunterte die jungen Berufsleute, nicht stehen zu bleiben. Nun gelte es, weiterhin zu trainieren, Gelerntes umzusetzen, sich weiterzuentwickeln oder eigene Ideen zu verwirklichen. «Sie sind nun an der Reihe, die Geschichte des Gewerbes, der Industrie und Dienstleistung Nidwaldens in die nächste Generation zu überführen. Die Nidwaldner Betriebe brauchen Sie.» Die Formation Frameless – das sind sechs junge Luzerner Musiker – begleitete die Feier musikalisch mit mitreissenden Songs aus Pop, Rock, Soul und Funk.

Matthias Piazza

matthias.piazza@nidwaldnerzeitung.ch

Hinweis: Die Namen aller Absolventen aus Ob-/Nidwalden erscheinen in unserer Beilage am Samstag, 15. Juli.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.