Lenker auf A2 ins Schleudern geraten

Selbstunfall: Ein Autofahrer geriet in Hergiswil bei der Einfahrt auf die A2 in Schleudern und kollidierte mit der Abschrankung. Er konnte eine Kollision mit weiteren Verkehrsteilnehmern verhindern.

Merken
Drucken
Teilen

Der besagte Autofahrer fuhr am Samstag, um 11 Uhr, mit einer hochschwangeren Beifahrerin vom Loppertunnel in den Verbindungstunnel, um auf die A2 in Richtung Gotthard zu gelangen. Nach Angaben der Kantonspolizei Nidwalden verlor der Lenker auf der nassen Fahrbahn unmittelbar vor der Einfahrt auf die A2 die Herrschaft über das Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte frontal in die linksseitige Abschrankung. Trotz des heftigen Aufpralls konnte eine Kollision mit dem südwärtsfahrenden Verkehr auf der A2 verhindert werden.

Die schwangere Beifahrerin und der Lenker wurden zwecks Kontrolle ins Kantonsspital Sarnen überführt. Am Fahrzeug sowie an den Betonelementen entstand beträchtlicher Sachschaden. Wegen auslaufendem Öl und der Bergung des Autos stand die Strassenrettung der Stützpunktfeuerwehr Stans mit 22 Mann im Einsatz. Der Verbindungstunnel blieb für rund zwei Stunden gesperrt.

pd/chg