Leserbrief
Die Verkehrssicherheit wird verbessert!

Leserbrief zu «Grüne sind gegen Sanierung», vom 17. November 2021

Drucken
Teilen

Als Anwohner der Rütenenstrasse biege ich täglich von der Rütenenstrasse in die Kantonsstrasse (und umgekehrt) ein. Für Fussgänger, Velo- oder Autofahrer gibt es gefährliche und unübersichtliche Ausholmanöver. Die Sicht ist eingeschränkt. Um einzubiegen, muss von den Autofahrern die Gegenfahrbahn und oft sogar das Trottoir beansprucht werden. Kritische Situationen mit verschiedenen Verkehrsteilnehmern habe ich schon miterlebt. Nur mit einem Stoppschild wird die Situation keineswegs verbessert, sondern lediglich der aktuelle Zustand beschönigt.

Wer nämlich aktuell ohne Stopp aus der Rütenenstrasse in die Hauptstrasse einbiegt, würde die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer massiv gefährden!

Nebst der für mich wichtigen Erhöhung der Verkehrssicherheit wird auch das Naherholungsgebiet Boden aufgewertet. Ein neuer und zentraler gelegener Einstieg in den See, eine Toilettenanlage und auch die Velo- und Mofaparkplätze sind sinnvolle Investitionen. Auch für uns Einheimische eine absolut gute Sache. Der ökologischen Aufwertung wird mit dem neuen Flachuferbereich ebenfalls Rechnung getragen und die heute hart verbaute Seeanlage wird teilweise begrünt. Dass der Badeplatz wegfallen soll, ist schlichtweg falsch, der «Sandstrand» von wenigen Quadratmetern ist bei entsprechendem Seepegel bereits heute nicht vorhanden.
Die Erstellung der behindertengerechten Bushaltestelle Boden wird vorausschauend parallel geplant. Da hierzu eine zusätzliche Baubewilligung nötig ist, macht dieses gestaffelte Vorgehen Sinn.
Die Argumente der Grünen Beckenried kann ich nicht nachvollziehen und stimme mit Überzeugung Ja zu diesem gelungenen Projekt.

Martin Würsch-Schiferer, Beckenried

Aktuelle Nachrichten