Leserbrief
Kleine Schritte können Grosses bewegen: Der Tourismus bringt Wolfenschiessen viel

Zur Abstimmung über die Mountainbike-Destination in Wolfenschiessen / Engelberg.

Merken
Drucken
Teilen

Was bringt der Tourismus Wolfenschiessen? Sehr viel. Man muss aber etwas dafür machen. Klar, die Steuergelder von den Titlis-Bahnen fliessen auch in Zukunft. Wir tun jedoch gut daran, uns nicht bloss auf diese Quelle zu konzentrieren. Die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass auch kleine Schritte Grosses bewegen können.

Die Besitzer der Kleinseilbahnen kennen das. So wurde die «Buirebähnlisafari» anfänglich belächelt, aber sie hat dieser Branche steigende Frequenzen und Einnahmen gebracht. Im Zuge dieser Aktion konnte die Gastronomie profitieren und die Ferienwohnungsbesitzer können sich über eine mangelnde Nachfrage nicht beklagen.

«Tourismus bringt unserer Gemeinde
sehr wohl etwas.»

Klar, von heute auf morgen werden die Mountainbiker nicht zu Hunderten kommen. Aber ist einmal ein attraktives Streckenangebot da, wird sich dieses in der Szene herumsprechen. Die Gleitschirmflieger waren auch nicht auf einen Schlag da. Heute profitiert Wolfenschiessen von diesem Angebot. Und wer im letzten Sommer seine Augen nicht verschlossen hat, durfte die Feststellung machen, dass viel mehr Wanderer und auch Mountainbiker unser Tal besucht haben.

Neue Wegführungen können Situationen, welche wir sie leider von der Bannalp kennen lernen mussten, vorbeugen oder sogar ganz entschärfen. Somit geht es in dieser Abstimmung nicht bloss um Mountainbike-Routen, sondern auch um den Ausbau der Wanderwege. Daher kommt für uns nur ein Ja auf den Stimmzettel.

Franziska und Dominik Zettel-Mathis, Wolfenschiessen