Leserbrief
Entspannung ist angesagt!

Leserbrief zu «Titlisbahnen sind irritiert über Pilatus-Werbung bei Kreisel» vom 1. Juni.

Merken
Drucken
Teilen

Als ich vor ein paar Tagen den PC-9 auf dem Fadenbrücke-Kreisel gesehen habe, habe ich sofort den dringenden Wunsch verspürt, mir auch ein Pilatus-Flugzeug zu kaufen. Die Werbung hat also perfekt funktioniert! Jetzt fehlen mir nur noch ein paar Milliönchen, damit ich mir diesen Traum erfüllen kann.

Spass beiseite. Es ist schon etwas merkwürdig, wenn die Titlisbahnen über diese Pilatus-Werbung irritiert sind. Werbung dient ja schliesslich dazu, irgendwie den Umsatz zu steigern. Und ich wette gerne eine Kiste Bier, dass Pilatus nicht ein einziges Flugzeug mehr verkaufen wird, weil das Firmenlogo auf diesem Flieger zu sehen ist.

Es ist verständlich, dass die Titlisbahnen oder auch die Stanserhornbahnen oder der Käsefabrikant aus Dallenwil gerne Werbung für ihre Produkte machen würden, um so den Umsatz anzukurbeln. Aber hier sollte man einfach den gesunden Menschenverstand walten lassen. Dass der Herstellername auf diesem Originalflugzeug steht, ist genauso normal, wie auf jedem Auto, das auf einem öffentlichen Parkplatz steht, auch der Herstellername bzw. dessen Logo steht. Wenn aber ein Modell einer Seilbahnkabine oder eines Käses mit einem entsprechenden Betreiber- oder Herstellernamen versehen ist, dann wäre das sicher Werbung, und im Sinne eines fairen Wettbewerbs gegenüber anderen Seilbahnen oder Käseherstellern eher fragwürdig. Also, Entspannung ist angesagt! Lasst doch einfach die Kirche im Dorf.

Wolfgang Loss, Ennetbürgen