Letzte Lücke im Veloweg von Stans nach Dallenwil wird geschlossen

Ab Mitte November kann der Velo- und Gehweg auch auf der Strecke von der Schmiedgasse bis St. Heinrich benutzt werden.

Philipp Unterschütz
Merken
Drucken
Teilen

Der Velo- und Gehweg von Stans nach Dallenwil ist fast fertig. Der letzte noch fehlende Abschnitt zwischen der Stanser Schmiedgasse und St. Heinrich in Oberdorf wird in den kommenden Wochen erstellt.

Die Bauarbeiten beginnen am kommenden Mittwoch, 19. August, und dauern voraussichtlich bis Mitte November. Während den Bauarbeiten bleibt der bestehende Fussweg zwischen St. Heinrich und Kollegium über ein Provisorium begehbar.

Der Weg führt von der Schmiedgasse über den Sportplatz Kollegium bis zum Winkelriedhaus. Beim Winkelriedhaus wird er über die heute bestehende Verkehrsfläche geführt. Um die asphaltierten Parkplätze gestalterisch abzugrenzen, wird die Parkfläche durch einen Kiesbelag ersetzt. Weiter verläuft der Rad- und Gehweg entlang des Stämpbaches bis zum Abzweiger Kollegium/Mürgstrasse. Das letzte Teilstück führt entlang des bestehenden Fussweges bis zum Wohnquartier St. Heinrich.

Um die Verkehrssicherheit beim T-Knoten St. Heinrich/Huobstrasse zu erhöhen, sind zusätzliche Warte- und Leitlinien vorgesehen. Ab der Huobstrasse erfolgt die Anbindung an den bereits realisierten Abschnitt St. Heinrich bis Gerenmüli.

Der Vorschlag der Linienführung des Radwegs beim Kollegi Stans war lange umstritten.

Der Vorschlag der Linienführung des Radwegs beim Kollegi Stans war lange umstritten.

Bild: Corinne Glanzmann (11. April 2017)

Es harzte mit diesem letzten Wegstück

Die Radwegverbindung von Stans nach Dallenwil ist Teil des kantonalen Radwegkonzepts aus dem Jahre 2008. Der Abschnitt Staldifeld bis St. Heinrich wurde bereits in den Jahren 2009 und 2013 erstellt. Mit dem Abschnitt von der Schmiedgasse in Stans bis nach St. Heinrich in Oberdorf harzte es aber. Das ursprüngliche Generelle Projekt, welches bereits im Sommer 2016 öffentlich aufgelegt worden war, wurde vom Landrat im April 2017 an die Regierung zurückgewiesen. Nachdem der Gemeinderat Stans im Sommer 2018 entschieden hatte, den Dorfbach im Bereich Kollegi-Sportplatz nicht zu öffnen, bedeutete das grünes Licht, dass der Velo- und Gehweg nun in diesem Bereich auf der bestehenden Asphaltfläche der ehemaligen Rundrennstrecke geführt werden kann.

Der Landrat sprach sich Ende September 2019 einstimmig für das Projekt und den Kredit von 600'000 Franken aus. Laut Vorlage der Regierung übernimmt der Kanton von diesen Kosten 65 Prozent (390'000 Franken), die restlichen 35 Prozent gehen zu Lasten der Gemeinden Stans und Oberdorf.