LITERATUR: Josefsbuch mit Nidwaldner Bezug

Rechtzeitig auf den Seppitag ist ein neues Buch über den heiligen Josef erschienen. Im Werk auf 256 Seiten mit 250 Abbildungen beschreiben 38 Autoren Theologie, Kunst und Volksfrömmigkeit zum heiligen Josef.

Drucken
Teilen
Ausschnitt aus dem Buchcover. (Bild pd)

Ausschnitt aus dem Buchcover. (Bild pd)

Einige Beiträge sind für die Nidwaldner Leserschaft von besonderem Interesse. Der Kapuziner Hanspeter Betschart, einst Latein- und Religionslehrer am Kollegium Stans, setzt den Auftakt des Buches mit dem Artikel «Der ägyptische Josef und Josef von Nazareth im geschichtstheologischen Präludium zum Matthäus-Evangelium».

Im Artikel von Kurt Lussi über «Die Verehrung des heiligen Josef in der Schweiz» sind Illustrationen aus Nidwalden zu entdecken, so zum Beispiel die Pfarrkirche Stans mit einer Josefsstatue beim Tabernakel des Hochaltars.

Für alle, die in irgendeiner Form einen Taufnamensbezug zum heiligen Josef haben, dürfte der Artikel «Der Name Josef und seine Varianten» von köstlicher Wissensbereicherung sein.

chs/Neue NZ

HINWEIS
Der hl. Josef. Theologie, Kunst, Frömmigkeit. Lindenberg i. Allgäu, Kunstverlag Josef Fink, 2008. ISBN 978-3-89870-285-0. 42.10 Franken.