LOPPER: Felssicherung sorgt für Stau und Ärger

Staus und Wartezeiten auf der Lopperstrasse in Hergiswil ärgern viele Automobilisten. Diese Kritik sei unberechtigt, sagen die Verantwortlichen.

Drucken
Teilen
Martin Heimann (links) und Walter Leuenberger bei Felsräumungsarbeiten am Lopper. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Martin Heimann (links) und Walter Leuenberger bei Felsräumungsarbeiten am Lopper. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

«Für die 6 Kilometer lange Strecke von Stans nach Hergiswil braucht man heute 20 Minuten statt wie früher bloss 10 Minuten», beschwert sich der Hergiswiler Stefan Durrer in einem Leserbrief. Grund dafür ist nicht nur, dass die Autobahnausfahrt Hergiswil seit Anfang März geschlossen ist. An der Lopperstrasse sind auch Felssicherungsarbeiten im Gange. Durrers weitere Kritik: «Sogar über die Mittagszeit wird die Lopperstrasse oft für längere Zeit gesperrt.»

Das Bundesamt für Strasse Astra bestätigt diese Feststellung. «Vom 29. Juni bis Ende 2009 werden beim A-2-Achereggtunnel und am Lopperviadukt Felssicherungsarbeiten durchgeführt. Während dieser Zeit sind Lärmimmissionen und kurzfristige Sperrungen der Kantonsstrasse bis zu 20 Minuten ab Achereggbrücke bis Bootshafen Hergiswil nicht zu vermeiden«, sagt Esther Widmer vom Astra.

Kurt Liembd

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie am Montag in der Neuen Nidwaldner Zeitung.