Nidwalden
Lösungen gesucht Fachkräftemangel in der Pflege

Es brauche faire Arbeitsbedingungen, um Pflegefachkräfte im Beruf zu halten. Davon ist Landrat Joseph Niederberger (Mitte, Oberdorf) überzeugt.

Drucken
Teilen

In einer Interpellation hatte sich der Oberdorfer Mitte-Landrat Joseph Niederberger bei der Regierung zum Mangel an Pflegekräften erkundigt – speziell auch mit Blick auf den Kanton Nidwalden. Die Rückmeldungen, die er in zahlreichen Gesprächen erhalten habe, deckten sich weitgehend mit den Antworten der Regierung. Die Regierung nehme die Problematik ernst und es seien auch schon Massnahmen eingeleitet worden. Die Regierung stelle zurecht fest, dass es mehr Ausbildungsabschlüsse brauche. Es müsse dann aber auch das Ziel sein, die Leute nach der Ausbildung möglichst lange im Beruf zu halten. «Dafür braucht es faire Arbeitsbedingungen», konstatierte Niederberger. Das sei aber nicht Sache des Kantons oder gar des Bundes.

Regula Wyss (Grüne, Stans) stellte die Frage in den Raum, was eine Ausbildungsinitiative allein nütze, wenn dann gut ausgebildete Fachleute aus Erschöpfung und Frust aus dem Beruf ausstiegen. (mu)

Aktuelle Nachrichten