Luftwaffe kauft weitere Pilatus-Flugzeuge

Die Schweizer Luftwaffe kauft zwei Pilatus-Flugzeuge des Typs PC-21. Damit baut die Luftwaffe ihre Flotte an PC-21 Trainingsflugzeugen von sechs auf acht aus.

Drucken
Teilen
Zwei Flugzeuge des Typs PC-21. (Bild: PD)

Zwei Flugzeuge des Typs PC-21. (Bild: PD)

Der Vertrag wurde am 17. Dezember 2010 mit armasuisse, dem Beschaffungs- und Technologiezentrum des VBS in Stans unterschrieben. Insgesamt dürfen die Pilatuswerke Aufträge in der Höhe von rund 30 Millionen Franken für die Luftwaffe ausführen. Zusammen mit den zwei PC-21 Flugzeugen umfasst der Auftrag noch Logistik- und Engineeringdienstleistungen sowie ein weiteres Debriefingsystem.

Auflieferung im Jahr 2012
Die Auslieferung ist in der ersten Hälfte des Jahres 2012 vorgesehen, wie die Pilatuswerke in einer Medienmitteilung schreiben. Seit Sommer 2008 verfügt die Schweizer Luftwaffe über eine Flotte von sechs PC-21 Trainingsflugzeugen. Diese wird also um zwei Flieger auf acht aufgestockt. Die Schweizer Luftwaffe benötigt den PC-21 zur Ausbildung von Nachwuchspiloten.

pd/das