LUZERN/NIDWALDEN: Lok der Zentralbahn ist entgleist

Im Tunnel Engelberg ist am Dienstagmorgen die Lokomotive eines Interregio der Zentralbahn (zb) bei der Zahnstangeneinfahrt entgleist. Die 20 Passagiere konnten aus dem Tunnel evakuiert werden.

Drucken
Teilen
Eine Lokomotive der Zentralbahn blieb im 4,2 Kilometer langen Tunnel Engelberg stecken. (Bild: PD)

Eine Lokomotive der Zentralbahn blieb im 4,2 Kilometer langen Tunnel Engelberg stecken. (Bild: PD)

Gemäss eines Sprechers der zb verunfallte der Interregio Engelberg-Luzern nach 9 Uhr rund 200 Meter nach der Einfahrt in den Tunnel, dort wo der Zahnstangenabschnitt beginnt. Als die Lokomotive, die sich am Ende des Zuges befand, auf die Zahnstange fuhr, kam es zur Entgleisung. Dabei wurde auch die Fahrleitung beschädigt.

Im Zug befanden sich rund 20 Passagiere. Diese konnten unverletzt nach rund einer Stunde zu Fuss Richtung Engelberg aus dem Tunnel geführt werden. Sie wurden dann mit einem Bus nach Dallenwil gefahren.

Die Bahnstrecke zwischen Wolfenschiessen und Engelberg dürfte noch bis Betriebsschluss unterbrochen bleiben. Die S-Bahnen zwischen Luzern und Wolfenschiessen verkehren gemäss Fahrplan. Die Interregio zwischen Luzern und Engelberg wenden in Dallenwil; zwischen Dallenwil und Engelberg werden Busse eingesetzt.

Der Tunnel Engelberg ist 2010 in Betrieb genommen worden. Es handelt sich um einen 4,2 Kilometer langen Steilrampentunnel, der eine kürzere, aber steilere offene Strecke ersetzte.

sda