«Machen Sie diesen Schritt nach vorn»

Am Mittwochabend an der Generalversammlung erfolgte der Todesstoss für Vierwaldstättersee Tourismus. Man arbeite aber mit voller Kraft bis zum allerletzten Tag, sagte der Präsident.

Drucken
Teilen
Ob- und Nidwalden gehen touristisch getrennte Wege. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Ob- und Nidwalden gehen touristisch getrennte Wege. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Vierwaldstättersee Tourismus (VT) hat am Mittwoch zur letzten ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Das hat die Organisation bereits vor einem Jahr getan: Damals wurde in Aussicht gestellt, dass VT im Herbst 2011 an einer ausserordentlichen GV aufgelöst wird. Weil der Zeitplan für die Gründung einer neuer Tourismusorganisation für Nidwalden und das Sarneraatal aber zu ambitiös war, durfte VT noch ein halbes Jahr «weiterleben».

Dank und Wehmut

Gestern fiel der Entscheid definitiv – und «erwartungsgemäss sehr klar», wie VT-Präsident Hans Jost Hermann nach der geheimen Abstimmung bekannt gab. Er sprach den 44 anwesenden Mitgliedern an der GV in der «Krone» in Sarnen ins Gewissen: «Machen Sie diesen Schritt nach vorn. Sie werden es nicht bereuen», sagte er. Wer behaupte, das Sarneraatal und Nidwalden bräuchten keine professionelle touristische Vermarktung, liege «falsch, falsch, total falsch». Das neue Tourismusgesetz, das in Obwalden und Nidwalden den Weg zu einer neuen Tourismusorganisation ebnen soll, sei eine «Chance, die so schnell nicht wieder kommt». Aufgelöst wird VT am 30. Juni.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Nidwaldner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.