Märli-Biini Stans: Das Schneiderlein muss nun ganz tapfer sein

Die Märli-Biini Stans sieht sich durch Corona mit vielen unbeantworteten Fragen konfrontiert. Diese Unsicherheiten führen dazu, dass die Saison 2020 verschoben wird.

Drucken
Teilen
Die Stanser Märli-Biini mit dem Stück von 2018 «Aljoscha und die drei Teufel» 2018.

Die Stanser Märli-Biini mit dem Stück von 2018 «Aljoscha und die drei Teufel» 2018.

Bild: Roger Zbinden (Stans, 19. September 2018

(pd) Normalerweise würden in der Märli-Biini Stans aktuell die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen: Proben, Bühnenbild und Technik – ein munteres Treiben voller Vorfreude. Im Herbst 2020 könnten die Besucher dann das «tapfere Schneiderlein» im Theater an der Mürg bewundern. Nicht so dieses Jahr: Schweren Herzens hat sich die Märli-Biini entschieden, dass die Produktion verschoben wird. Zu viele Fragen und Unsicherheiten rund um das Coronavirus verunmöglichen eine Inszenierung.

Das Schneiderlein kommt 2022 auf die Bühne

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Das tapfere Schneiderlein lässt es sich nicht nehmen und erobert in der Saison 2022 die Theaterbühne. Zudem laufen die Vorbereitungen für die Saison 2021 bereits auf Hochtouren. Die Märli-Biini Stans freut sich alle grossen und kleinen Besucher im nächsten Jahr wieder gesund willkommen zu heissen.