Mit dem Velo zu den Pfahlbauten in Kehrsiten

111 Pfahlbaufundstellen rund um die Alpen bilden das Unesco-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten. Zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 wird ein Teil davon in Luzern, Nidwalden und Zug auf sportliche Weise erlebbar:

Drucken
Teilen

Eine Velo-Sternfahrt führt am Samstag, 8. September, entlang prähistorischer Pfahlbauten. Angesprochen sind bewegungsfreudige Menschen, die sich für Kultur begeistern. Die kantonsübergreifende Velosternfahrt wird organisiert von der Kantonsarchäologie Luzern, dem Museum für Urgeschichte(n) Zug zusammen mit dem Amt für Denkmalpflege und Archäologie Zug sowie der Fachstelle für Archäologie Nidwalden. Es stehen drei Routen zur Auswahl auf Asphalt- und Kieswegen meist über öffentlich ausgeschilderte Velorouten.

Ziel aller rund 40 Kilometer langen Routen ist das Schloss Heidegg in Gelfingen mit grossem Markt und Attraktionen. Angemeldete Personen oder Gruppen erhalten ein Startersäckli mit Infos und einem freien Eintritt ins Schloss Heidegg. Eine Anmeldung ist bis 7. September nötig.

An den Startorten Wauwil, Kehrsiten und Zug erwarten die Teilnehmer Vormittagsprogramme. An der Schiffsstation in Kehrsiten, wo 2003 die bisher einzige im Vierwaldstättersee gelegene Pfahlbausiedlung entdeckt wurde, gibt es von 9.30 Uhr bis 11 Uhr Infos der Fachstelle für Archäologie. Einer der beiden Entdecker berichtet, wie die Siedlung gefunden wurde. Der Kurverein lädt zu Kaffee und Gipfeli. (pd)

Weitere Infos zum Anlass: www.da.lu.ch