Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Mit mentaler Stärke hat die Hergiswilerin Andrea Ellenberger viele Ziele erreicht

Die Delegierten des Nidwaldner Skiverbandes und ihre Gäste durften auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und an der Schneenacht 26 Athleten auszeichnen.
Andrea Ellenberger erzählt mit beeindruckenden Worten über ihre Verletzungen und mentale Stärke. (Bild: PD)

Andrea Ellenberger erzählt mit beeindruckenden Worten über ihre Verletzungen und mentale Stärke. (Bild: PD)

(pd/unp) Junge Menschen weiter zu bringen, ein wichtiges Ziel des Nidwaldner Skiverbandes NSV, konnte in der vergangenen Saison erfolgreich erreicht werden. Konnten doch in den einzelnen Disziplinen beachtliche Leistungen gezeigt werden. Dies war ein zentrales Fazit der Delegiertenversammlung vom vergangenen Samstag in Beckenried, zu der Präsident Andreas Bossi Delegierte der Nidwaldner Skiclubs sowie Vertreter vom Obwaldner Skiverband, Vertreter vom ZSSV, RLZ und Ski 91 begrüssen konnte.

Zu Beginn der Versammlung durfte Bossi ein Vorstandsmitglied ehren, das auf 20 Jahre wertvollen Einsatz für den NSV zurückblicken kann. Walti Odermatt, Chef Sponsoring, sei es zu verdanken, dass der Verband heute gut aufgestellt ist. Er sei es auch gewesen, der das heutige Profitrainerkonzept einführte. Er habe immer ein gutes Händchen im Finden von potenziellen Sponsoren gezeigt.

Kassier Roland Furger konnte anschliessend der Versammlung eine positive Rechnung präsentieren. Veränderungen im Vorstand gab es keine. Karin Filliger, Roland Furger, Ivo Niederberger und Daniel Crawley wurden einstimmig für eine weitere Amtsdauer wiedergewählt. Profitrainerin Corinna Melmer wurde verabschiedet. Ihr Nachfolger wird Dominic Zimmermann, der in einem 65-Prozent-Pensum Heiko Hepperle im Training des Skinachwuchses unterstützen wird.

Schneenacht und Cupabsenden

Neue Wege ging der Skiverband beim Ablauf der Schneenacht. Gleich zu Beginn durfte Präsident Andreas Bossi von Marcel Grimm (Präsident Ski 91) einen Check über 25000 Franken entgegennehmen. Zwischen dem Essen, das vom Skiclub Beckenried serviert wurde, fand das Cupabsenden statt. Die Clubwertung im Bereich Nordisch ging an den Skiclub Schwendi-Langis und im Bereich Alpin an den Skiclub Beckenried.

Im Fokus des Abends stand die «Mentale Stärke». Ein Paradebeispiel dafür ist Andrea Ellenberger vom Skiclub Hergiswil. In einem interessanten Interview gab sie Einblicke, wie sie sich nach ihren Verletzungen zurück an die Spitze arbeitete. Es waren eindrückliche Worte darüber, was man mit mentaler Stärke erreichen kann.

Der Schneesportfamilie wurde die Familie Zberg vorgestellt. Die fünfköpfige Familie aus Sarnen hat sich ganz dem Biathlon verschrieben. Die Eltern, Angelika und Leo Zberg bilden das Betreuerteam ihrer drei Kinder, die intensiv und erfolgreich den Sport betreiben. Mittlerweile sucht sich die Familie sogar ihre Feriendomizile nach den Trainingsmöglichkeiten aus.

Zum Funktionär des Jahres wurde Hans Hess erkoren. Er ist im OK des Nachtsprints und ein ehemaliges, langes Vorstandsmitglied des Nidwaldner Skiverbandes.

Den Höhepunkt bildete die Sportlerehrung. 26 Athletinnen und Athleten wurden für ihre Leistungen auf internationaler oder nationaler Ebene in den Disziplinen Langlauf, Biathlon, Skisprung, Ski Alpin, Snowboard und Telemark geehrt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.