Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Bildstrecke

Mit voller Kraft zurück in die 80er

Die Nidwaldner Rockband Fighter V taufte am Wochenende ihr Debütalbum – und hinterliess einen bleibenden Eindruck.
David von Moos
Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Luca Troxler (Bass), in Mitte Dave Niederberger (Gesang) und rechts neben ihm Marco Troxler (Gitarre). (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Luca Troxler (Bass), in Mitte Dave Niederberger (Gesang) und rechts neben ihm Marco Troxler (Gitarre). (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)
Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Marco Troxler an der Gitarre. (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Marco Troxler an der Gitarre. (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)
Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Bassist Luca Troxler und Frontmann Dave Niederberger. (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Bassist Luca Troxler und Frontmann Dave Niederberger. (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)
Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Luca Troxler (links) und Dave Niederberger. (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Im Bild Luca Troxler (links) und Dave Niederberger. (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)
Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Fighter V, das sind (v.l.n.r.): Marco Troxler (Gitarre), Lucien Egloff (Drums), Dave Niederberger (Gesang), Felix Commerell (Synthesizer/Keyboards), Luca Troxler (Bass). (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)Impressionen von der Plattentaufe der Nidwaldner Melodic-Rockband Fighter V in der Schüür. Fighter V, das sind (v.l.n.r.): Marco Troxler (Gitarre), Lucien Egloff (Drums), Dave Niederberger (Gesang), Felix Commerell (Synthesizer/Keyboards), Luca Troxler (Bass). (Bild: PD/Ralf Wyssenbach, Luzern, 12. Oktober 2019)
5 Bilder

Mit voller Kraft zurück in die 80er

Im Videoclip zu «City Of Sinners», der ersten Single von Fighter V, taucht prominent ein DMC DeLorean auf. Das vielleicht ikonischste Auto des vorvorletzten Jahrzehnts dürfte manchen noch aus dem Science-Fiction-Streifen «Back To The Future» (Zurück in die Zukunft) mit Michael J. Fox in der Hauptrolle bekannt sein. Im Falle der fünf Nidwaldner Rocker steht das spezielle Fahrzeug für die unüberseh- und -hörbare Botschaft «Mit voller Kraft zurück in die 80er».

Wer Freude an melodischem Hardrock dieser Epoche hat, der wurde am Samstag an der Plattentaufe im Luzerner Konzerthaus Schüür nicht enttäuscht. Fighter V – vormals bekannt unter dem Namen Haïrdrÿer – vereint wuchtige Riffs mit stadiontauglichen Hymnen. Die Melodic-Rock-Band aus Hergiswil steht für Energie, Leidenschaft und viel 80er-Flair.

Stadionrock ist wieder in

Dave Niederberger (Gesang), Lucien Egloff (Drums), Felix Commerell (Synthesizer/Keyboards), Luca Troxler (Bass) und Marco Troxler (Gitarre) lieferten in Luzern den Beweis ab dafür, dass der oft totgeglaubte Stadionrock gerade einen zweiten Frühling erlebt. Zeichen für die Wiederentdeckung dieses Stils der Rockmusik waren denn auch zahlreiche jüngere Fans, die sich im vollen Konzertsaal zwischen abgewetzten Jeans- und Lederjacken drängten. Mit viel Wucht und Verve schleuderte Fighter V dem Publikum die Songs ihres tags zuvor erschienenen Erstlings «Fighter» entgegen. Zwischen die brandneuen Nummern wie «Dangerous» mischten sich auch ältere Lieder aus der Schaffenszeit von Haïrdrÿer und ein paar sorgfältig gestreute Coverversionen von musikalischen Vorbildern. Frontmann Dave Niederberger tänzelte singend die Bühne auf und ab, das Publikum immer fest im Griff.

Die Entertainment-Erfahrung, die sich die fünf Nidwaldner in den vergangenen Jahren auf Bühnen in der Schweiz und im nahen Ausland erspielt haben, merkte man dem Auftritt an. Auch musikalisch ist die Band gereift: Nach dem prägenden Zugang des neuen Keyboarders, neun Monaten im Proberaum und den Aufnahmen in Schweden scheint Fighter V bereit, die Bühnen Europas zu rocken.

Mit «Fighter» setzen die fünf Zentralschweizer denn auch alles auf die Karte Musik. Deshalb auch der neue, schlagkräftige Bandname. Der sorgfältig produzierte Sound überzeugte am Samstag jedenfalls auch live. Ein verheissungsvoller Vorgeschmack auf das, was da noch kommen mag.

Hinweis: «Fighter» (Rock Attack Records), www.fighter-v.com. Noch mehr Bilder von der Plattentaufe in der Schüür gibt es hier.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.