Mitbürger-Ehrenpreise
In Oberdorf erhalten fünf Personen den Ehrenpreis 2020

Unter dem Motto «Jetzt erst recht» wurden dieses Mal nur Oberdorfer Sportlerinnen und Sportler geehrt. Die Ehrenpreise mehrerer Kategorien wurden nicht vergeben, auch die Ernennung der Oberdorferin, des Oberdorfers des Jahres fand nicht statt.

Beat Christen
Drucken
Teilen
Ehrenpreisübergabe mit Sicherheitsabstand, von links: Robi Kaufmann, Gemeindepräsidentin Judith Odermatt, Hanspeter Krummenacher, Jolanda Scheuber, Moderator Sepp Odermatt und Benno von Büren.

Ehrenpreisübergabe mit Sicherheitsabstand, von links: Robi Kaufmann, Gemeindepräsidentin Judith Odermatt, Hanspeter Krummenacher, Jolanda Scheuber, Moderator Sepp Odermatt und Benno von Büren.

Bild: Beat Christen

Den letzten Samstag im Januar hat die Bevölkerung von Oberdorf jeweils dick in der Agenda angestrichen: Der Ehrenpreis für herausragende Leistungen an Mitbürger wird verliehen. Das Fest ist vorprogrammiert. Normalerweise. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Ein kleiner Winzling mit der Bezeichnung Corona diktiert weitestgehend das Leben. Die Preisverleihung mit anschliessendem Fest kann zwar nicht stattfinden, auf den Ehrenpreis sollen die Oberdorfer jedoch nicht verzichten. Gemeindepräsidentin Judith Odermatt ist froh über diesen Entscheid des Organisationskomitees. «Das Vereinsleben ist ein wichtiger Bestandteil der Gemeinde Oberdorf. Egal, wie gross ein Verein ist, sie alle fördern das Miteinander in unserer Gemeinde», sagt die Gemeindepräsidentin. Sie ruft die Vereine auf, sich gerade jetzt wegen des eingeschränkten Vereinslebens nicht ins Schneckenhaus zurückzuziehen und die Chance zu nutzen, «innovative und vielleicht auch neue Wege zu begehen».

Ehrung für fünf Sportler

Einen neuen Weg für die Vergabe der Ehrenpreise hat dabei auch das OK eingeschlagen. Noch bevor der Bundesrat die Coronamassnahmen verschärfte, treten die von der Jury nominierten Sportler zum Interview bei Sepp Odermatt in der Aula des Schulhauses an, um anschliessend den Ehrenpreis aus den Händen von Gemeindepräsidentin Judith Odermatt in Empfang zu nehmen. «Die hervorragenden sportlichen Leistungen verdienen die Würdigung mit dem Ehrenpreis.» Nicht vergeben werden die Preise in den Kategorien «Jupii», «Honore» für das Lebenswerk sowie die Ernennung der Oberdorferin oder des Oberdorfers des Jahres. «Diese Ehrungen verschieben wir um ein Jahr», so Judith Odermatt.

Ein Überraschungsmoment

Was die geehrten Personen zu den Auszeichnungen zu sagen haben, ist ab sofort auf der Website der Gemeinde Oberdorf zu sehen. Als Erster zum Interview angetreten ist Benno von Büren als Mitglied des Schweizer-Meister-Teams Gewehr 50 Meter der Schützen Büren-Oberdorf. Hundesportler Hanspeter Krummenacher wird Vize-Schweizer-Meister im Dogscooter und darf ebenso wie Bergläuferin Jolanda Scheuber für ihre Spitzenklassierungen beim Madrisa Trail (1. Rang) und dem Eiger Ultratrail (2. Platz) den Ehrenpreis für herausragende sportliche Leistungen in der Kategorie «Positivo» in Empfang nehmen.

Nachwuchs-Skirennfahrerin Delia Durrer erhält von Gemeindepräsidentin Judith Odermatt bei einem separaten Treffen den Ehrenpreis 2020 überreicht.

Nachwuchs-Skirennfahrerin Delia Durrer erhält von Gemeindepräsidentin Judith Odermatt bei einem separaten Treffen den Ehrenpreis 2020 überreicht.

Bild: Beat Christen

Aufgrund eines Renneinsatzes auf die Feier verzichten muss die U21-Schweizer-Meisterin in der Abfahrt Delia Durrer. Die Freude ist bei der Skirennfahrerin gross, als sie den Preis nachträglich von der Gemeindepräsidentin in Empfang nehmen kann. Und dann gibt es noch das Überraschungsmoment. Die Jury verleiht den Ehrenpreis für herausragende sportliche Leistungen in der Kategorie «Positivo» an Robi Kaufmann für den am Gommerlauf herausgelaufenen zweiten Platz. Überraschung deshalb, weil der Langläufer sonst selber im Organisationskomitee mitentscheidet, wer einen Ehrenpreis erhält. Dass die Überraschung gelungen ist, freut alle.

Die Vergabe dieser Ehrenpreise soll gemäss Gemeindepräsidentin Judith Odermatt getreu dem Motto «Jetzt erst recht» eine Motivation für die ganze Bevölkerung von Oberdorf sein. «Wir werden am 29. Januar 2022 neben den neuen Ehrenpreisgewinnern auch auf die im Jahr 2020 ausgezeichneten Personen anstossen», bleibt Judith Odermatt optimistisch.