Mondobiotech beendet Übernahmeverhandlungen

Die Biotechnologie-Firma Mondobiotech mit Sitz in Stans hat die Übernahmeverhandlungen mit der italienischen Pierrel Research International abgebrochen. Man sei übereingekommen, die Idee einer Zusammenlegung der Geschäfte nicht weiter zu verfolgen.

Drucken
Teilen
Die Firma Mondobiotech stellte im Garten des Klosters Stans mehrere Container auf. Darin soll geforscht werden, bis das Kloster saniert wird. Die Firma hat das Kloster gekauft. (Bild: Urs Rüttimann / Neue NZ)

Die Firma Mondobiotech stellte im Garten des Klosters Stans mehrere Container auf. Darin soll geforscht werden, bis das Kloster saniert wird. Die Firma hat das Kloster gekauft. (Bild: Urs Rüttimann / Neue NZ)

Die beiden Unternehmen hatten am 1. März eine unverbindliche Absichtserklärung über einen Zusammenschluss unterzeichnet. Als Grund für die Ende der Gespräche nennt Mondobiotech die Komplexität des beabsichtigten Zusammenschlusses, teilte die Stanser Firma am Freitagabend mit.

Die Fusion zweier Unternehmen, die an verschiedenen Börsenplätzen gelistet sind, hätte deutlich länger gedauert als erwartet und auch die Kosten seien wesentlich höher als ursprünglich angenommen.

Deshalb und aufgrund der derzeitig unvorteilhaften Marktbedingungen seien beide Unternehmen zu dem Schluss gekommen, dass die Bedingungen für eine Weiterführung der Pläne nicht gegeben seien, heisst es in dem Communiqué.

Weiterhin unter Druck

Nun da sich die Hoffnung auf eine Rettung aus Italien zerschlagen hat, steht Mondobiotech weiterhin unter erheblichem Druck. Ende November 2011 hatte die Firma angekündigt, bis Ende Februar die Hälfte ihrer Arbeitsplätze abzubauen. Neun Mitarbeiter sollten entlassen werden.

Durch die Restrukturierung erhalte Mondobiotech mehr Zeit, um die Lizenzierung von seinen medizinischen Wirkstoffen voranzutreiben und gleichzeitig neue Geldquellen zu suchen, hiess es damals.

sda