Landrat
Motion zu Nullleiterschäden wurde zurückgezogen

Die Fraktionen erachteten eine Ausweitung der obligatorischen Leistungen der Nidwaldner Sachversicherung als nicht opportun.

Drucken
Teilen
Der Nidwaldner Landrat tagte im Loppersaal in Hergiswil. Bild: Martin Uebelhart (Hergiswil, 27. Oktober 2021)

Der Nidwaldner Landrat tagte im Loppersaal in Hergiswil. Bild: Martin Uebelhart (Hergiswil, 27. Oktober 2021)

Martin Uebelhart / Nidwaldner Zeitung

Landrat Joseph Niederberger (Mitte, Oberdorf) verlangte in einer Motion eine Gesetzesanpassung, wonach Nullleiterschäden in Zukunft von der Nidwaldner Sachversicherung (NSV) gedeckt werden sollen. Aufgrund der Rückmeldungen aus den Fraktionen, dass das Obligatorium bei Feuer- und Elementarschäden nicht ausgeweitet werden soll, zogen er und die weiteren Motionäre den Vorstoss zurück. «Wir sind der Meinung, dass sich jede weitere Diskussion erübrigt», so Niederberger. Der Rat beschloss Nichteintreten auf das Geschäft. (mu)

Aktuelle Nachrichten