MOUNTAINBIKE: Emmetten macht sich fit für die Mountainbiker

Emmetten will im Bike- Sport eine Pionierrolle übernehmen. Dank neuen Routen und einem Park, den es so noch nirgends gibt.

Drucken
Teilen
Lukas Stöckli am Bergli in Stans. (Bild Beat Christen/Neue NZ).

Lukas Stöckli am Bergli in Stans. (Bild Beat Christen/Neue NZ).

Der Stanser Extrembiker Lukas Stöckli hatte eine Idee: Die Zentralschweiz als Zentrum für Mountainbiker zu etablieren. Anhand einiger Gemeinden wollte Stöckli zeigen, was die Region für Biker zu bieten hat. Emmetten hat die Idee aufgenommen und will nun stärker auf Biker setzen. Eine eigens dafür eingesetzte Kommission fokussiert drei Bereiche: Neue Routen, einen Bike-Park mit künstlichen Elementen und einen Bike-Natural-Park, bei dem die Fahrfertigkeit und -sicherheit mit natürlichen Hindernissen erhöht werden kann.

Für alle Biker
In einem Flyer zeigt die Kommission unter Vorsitz von Gemeinderat Toni Mathis, wie sie sich das Biken in Emmetten künftig vorstellt. Die beschilderten Routen sollen Biker aller Couleur anlocken. Es gibt Kurse für Familien, aber auch solche für ambitionierte Biker, die den Kick in rasanten Abfahrten suchen. «Die Gespräche mit Landeigentümern sind in der Endphase», sagt Toni Mathis. Man habe Abstriche von den Wunschrouten machen müssen, räumt er ein. Dank offener Kommunikation hat Mathis jedoch zumeist Gehör gefunden. «Wir erarbeiten Lösungen gemeinsam. Wir wollen nichts erzwingen.»

Geri Wyss