Band motiviert in Wolfenschiessen zum Englisch sprechen

In Wolfenschiessen interviewten Schulkinder nach einem kurzen Konzert eine australische Band.

Sandra Peter
Drucken
Teilen
Die Band singt, die Schüler füllen derweil den Lücken-Song-Text aus. Bild: Sandra Peter (Wolfenschiessen, 12. November 2019)

Die Band singt, die Schüler füllen derweil den Lücken-Song-Text aus. Bild: Sandra Peter (Wolfenschiessen, 12. November 2019)

Eine Schulstunde der besonderen Art haben am Dienstagnachmittag die Dritt- bis Sechstklässler in Wolfenschiessen erlebt. Rund 120 Schülerinnen und Schüler lauschten in der Mehrzweckanlage Zälgli der australischen Band Germein. Ziel des Anlasses «Coole Schule» war es, den Kindern über die Musik die englische Sprache näher zu bringen. Die drei Schwestern Georgia, Clara und Elle Germein gaben zunächst zwei ihrer Songs live zum Besten. Einen davon ein zweites Mal, sodass die Schüler einen Lückentext dazu ausfüllen konnten. So klingt der Song:

Es ging jedoch nicht allein ums Zuhören, sondern auch ums Sprechen. Um das Eis zu brechen und die Hemmschwellen abzubauen, versuchten die Bandmitglieder zunächst einige Wörter in Schweizerdeutsch zu sagen, die ihnen die Kinder vorgaben. Bei «Nuinhundertnuinänuinzig Meter Fuirwehrschluich» musste auch der Moderator erst die hochdeutsche Variante hören. Die Anstrengungen jeder einzelner Musikerin belohnten die Kinder mit begeistertem Lachen und grosszügigem Applaus – Eis geschmolzen. Danach stellten sich die Australierinnen den im Unterricht vorbereiteten Fragen auf Englisch. Lieblingstier, Lieblingsessen, Lieblingsland, grösster Traum, erstes Konzert, bevorzugte Fluggesellschaft – die Themen waren vielfältig. Dazwischen stimmte die Band ein paar Musikwünsche der Kinder an. Der Gesprächsstoff ging nie aus: Es gab mehr Finger in der Luft als Frage-Minuten und die Autogramm-Schlange am Ende des Anlasses führte durch den halben Saal.

Die drei Musikerinnen und Schwestern Ella (vl.l.), Georgia und Clara Germein. Bild: Sandra Peter (Wolfenschiessen, 12. November 2019)

Die drei Musikerinnen und Schwestern Ella (vl.l.), Georgia und Clara Germein. Bild: Sandra Peter (Wolfenschiessen, 12. November 2019)

Die «Coole Schule» war mit ihrem Programm erstmals in Wolfenschiessen zu Gast. Die Anmeldung dazu hatte die zuständige Fachlehrerin Regula Schüpfer in Absprache mit ihrem Team getätigt.

Junge sollen Fremdsprachen anwenden

Das Projekt mit englisch- oder französischsprachigen Musikern tourt durch die ganze Schweiz. Pro Tag besucht die Band bis zu fünf Schulen. Die erste solche Tour fand 2004 statt. Pro Tour erhalten die Verantwortlichen mittlerweile rund 150 bis 200 Anmeldungen von Schulen. Die Veranstaltung ist für diese kostenlos. Hauptsponsor ist der Sprachaufenthalt-Organisator Boa Lingua. Damit will er die Jugend zur Anwendung von Fremdsprachen motivieren. Veranstalter ist IOGT Schweiz. Dies ist eine Non-Profit-Organisation, die sich unter anderem im Bereich der Suchtprävention und -nachsorge engagiert.

Hinweis: Mehr über das Projekt gibt es online unter cooleschule.ch