Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Jodel-Studentin von Nadja Räss grüsst die Stanser Jodlerbuebe

Auch dieses Jahr haben die Stanser Jodlerbuebe für ihren Konzertabend eine besondere Gastformation eingeladen.
Dayana Pfammatter ist Dirigentin des Jodlerklubs Safran und tritt als Gast am Jahreskonzert der Stanser Jodlerbuebe auf. (Bild: PD)

Dayana Pfammatter ist Dirigentin des Jodlerklubs Safran und tritt als Gast am Jahreskonzert der Stanser Jodlerbuebe auf. (Bild: PD)

(pd) Für eine Spezialeinlage sorgen die Silvesterchläuse aus dem Appenzellerland. Die Chlausen «Schuppel» aus Bühler AR bringen ihre urtümlichen Klänge in die Innerschweiz, wie es in einer Mitteilung heisst. Aus dem Wallis reist der Jodlerklub Safran an, benannt nach der kostbaren Krokusblüte, die in der Heimatgemeinde des Vereins, dem Bergdorf Mund, angepflanzt wird. Als weiterer Gast tritt das Jodlerquartett Bärgzona 4 auf, das ebenfalls aus dem Wallis stammt. Zu dieser jungen Gruppierung gehört Dayana Pfammatter. Die erst 27-jährige Vorjodlerin ist auch Dirigentin des Jodlerklubs Safran und studiert Jodelgesang in Luzern bei Nadja Räss.

Die Stanser Jodlerbuebe singen neben ihren traditionellen Naturjodel drei neu einstudierte Lieder. Speziell wird der Abend für Theo Odermatt: Nach 53 Jahren feiert er gemeinsam mit seinen Kollegen sein letztes Konzert als Aktivmitglied. Umrahmt wird der Abend vom Ländlertrio Zingelgruess aus Ennetmoos. Durch das Programm führen mit Stefanie Zimmermann und Tamara Businger zwei Kinder aus Jodlerbuebe-Familien.

Jahreskonzert Stanser Jodlerbuebe, 9. November, 20 Uhr, Turmatthalle Stans. Keine Platzreservierung. Türöffnung und warme Küche ab 18 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.