NACH FELSSTURZ: «Loppersteine» sollen zu Solidarität anspornen

Wegen der Sperrung der Seestrasse beklagen die Hergiswiler Ladengeschäfte und Restaurants gravierende Umsatzeinbussen. Jetzt will der Gemeinderat das Gewerbe ankurbeln.

Drucken
Teilen
Die gebietsweise mit Steinen übersäte Seestrasse Mitte November. (Bild Astra/pd)

Die gebietsweise mit Steinen übersäte Seestrasse Mitte November. (Bild Astra/pd)

Die Sperrung der Seestrasse zwischen Stansstad und Hergiswil hat für das Gewerbe in Hergiswil schwerwiegendere Auswirkungen als erwartet, wie die Gemeinde mitteilt. Zahlreiche Ladengeschäfte und Gastronomiebetriebe beklagen Umsatzeinbussen im höheren zweistelligen Prozentbereich. Der Gemeinderat unternimmt «Massnahmen an verschiedenen Fronten», um die Sanierung der gefährlichen Felspartien am Lopper und damit die Wiedereröffnung der Seestrasse zu beschleunigen.

Gewinnen mit vollen Treuekarten
Nachdem er bereits bei den zuständigen Stellen im Kanton und im Bundesamt für Strassen (Astra) vorstellig geworden ist, startet er nun eine Initiative zu Gunsten der Hergiswiler Detailgeschäfte. Ab sofort bis zum 31. März 2010 erhält jede Person, die in einem Hergiswiler Geschäft einkauft, unabhängig des Einkaufsbetrags, eine Treuemarke «Lopperstein». Mit «Loppersteinen» volle Treuekarten können in der Gemeindekanzlei Hergiswil, Seestrasse 54, abgegeben werden und nehmen an einer vom Gemeinderat im April 2010 durchzuführenden Verlosung teil.

Insgesamt sind 100 Preise zu gewinnen. Der erste Preis beträgt 1000 Franken in bar. Die weiteren Preise werden als Einkaufsgutscheine von 500, 400, 300 und 200 Franken sowie in Stückelungen zwischen 50 und 10 Franken überreicht. Für diese Aktion stellt der Gemeinderat Preise im Wert von insgesamt 3000 Franken dafür zur Verfügung.

scd