Nächste Bauetappe am Lopper wird in Angriff genommen

Im Rahmen des Projekts Ausfahrt A2/Kantonsstrasse Lopper Nord und Lopperviadukt konnte die erste Bauphase termingerecht abgeschlossen werden. Dies teilt das Bundesamt für Strassen Astra mit.

Drucken
Teilen
Die Baustelle wechselt nun von der berg- auf die seeseitige Fahrspur. (Bild: Corinne Glanzmann, Hergiswil, 27. März 2018)

Die Baustelle wechselt nun von der berg- auf die seeseitige Fahrspur. (Bild: Corinne Glanzmann, Hergiswil, 27. März 2018)

Die Baustelle der Ebene Kantonsstrasse wechselt gemäss der Mitteilung nun von der berg- auf die seeseitige Fahrspur. Für die Umstellungsarbeiten und während der Bauphase von Juli 2018 bis Januar 2019 seien Einschränkungen für alle Verkehrsteilnehmer sowie auf dem See unvermeidbar.

Auf Ebene der Kantonsstrasse im Bereich der Galerie zwischen dem Kreisel Acheregg und der Auffahrt Reigeldossen wurde als vorbereitende Massnahme eine einstreifige Verkehrsführung mit Ampeln eingerichtet. Die Durchfahrtsbreite ist auf 3 Meter begrenzt.

Verengungen und Rampen unvermeidbar

An der Kantonsstrasse ist am Montag, 9. Juli, von 8 bis 17 Uhr mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Während dieser Bauphase wird der Langsamverkehr im Bereich der Galerie durch einen beleuchteten Schutztunnel mit reduzierter Durchfahrtsbreite geleitet. Zudem sind zwischen Reigeldossen und dem Bootshafen Hergiswil infolge der Bauarbeiten punktuelle Verengungen und Rampen unvermeidbar. Die Geschwindigkeit ist den beengten Gegebenheiten anzupassen, schreibt das Astra weiter.

Während der gesamten seeseitigen Bauphase wird aus Sicherheitsgründen in 40 Meter Abstand vom Ufer eine Sperrzone im See eingerichtet. In dieser Zone sind das Tauchen sowie die Schifffahrt verboten. (pd/red)

HERGISWIL: Es wird gebohrt und betoniert am Lopper

Bei Wind und Wetter und laufendem Verkehr werden bergseitig Stützmauern ersetzt und das Tragwerk des Viadukts erneuert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Umweltschutz und der Arbeitssicherheit.
Martin Uebelhart