Namenswechsel
Kantonale CVP benennt sich in «Die Mitte Nidwalden» um

Die CVP des Kantons Nidwalden hat seine Mitglieder über den neuen Parteinamen abstimmen lassen. Sie folgt der Mutterpartei und wird künftig ebenfalls «Die Mitte» heissen.

Merken
Drucken
Teilen
(lur)

Die CVP Nidwalden benennt sich um und wird neu «Die Mitte Nidwalden» heissen, wie es die Nationalpartei bereits seit November tut. Das haben die Mitglieder der kantonalen Partei in einer Abstimmung entschieden. «Für den Vorstand war von Beginn an klar, dass dieser wegweisende Entscheid von den Parteimitgliedern gefällt werden soll», wird Mario Röthlisberger, Präsident der CVP Nidwalden, in einer Mitteilung der Partei zitiert. So konnten die stimmberechtigten Parteimitglieder zwischen dem bisherigen Namen «CVP Nidwalden», der Übernahme des neuen Namens «Die Mitte» sowie eines Doppelnamens wählen. Letzterer konnte entweder «CVP Nidwalden – Die Mitte» oder «Die Mitte – CVP Nidwalden» lauten. Von Ende Januar bis Mitte März konnten die Abstimmungsunterlagen eingesandt werden.

Ein vom Vorstand unabhängiges Abstimmungsbüro nahm die Auswertung vor. Knapp 55 Prozent der Mitglieder haben von ihrem Abstimmungsrecht Gebrauch gemacht. 43,6 Prozent der Abstimmenden sprachen sich für einen Namenswechsel zu «Die Mitte Nidwalden» aus. 42,8 Prozent stimmten für einen Doppelnamen, lediglich 12,8 Prozent wollten den bisherigen Namen «CVP Nidwalden» beibehalten.

Auch Ortsparteien benennen sich um

«Unseren Mitgliedern scheint es wichtig zu sein, dass unsere Partei schweizweit einheitlich als ‹Die Mitte› auftritt», wird Röthlisberger weiter zitiert. An der Delegiertenversammlung, die am 12. Mai stattfinden wird, soll die Statutenrevision erfolgen, mit welcher der Namenswechsel offiziell vollzogen wird. Der Namenswechsel betrifft auch die elf Ortsparteien: Diese werden künftig ebenfalls unter dem neuen Namen auftreten. So wird sich beispielsweise die CVP Stans in Zukunft «Die Mitte Stans» nennen.