Neu soll der Kanton die Jugendarbeit führen

Der Regierungsrat des Kantons Nidwalden ist dafür, dass die Jugendarbeit im Kanton zusammengeführt wird. Die Finanzierung bleibt weiterhin Sache der Gemeinden

Drucken
Teilen

Die Motion der beiden Landräte Walter Odermatt und Erich Amstutz verlangt vom Regierungsrat, dass er die Vorlage ausarbeitet und der Gesetzgebung anpasst, damit die Jugendarbeit kantonal unter einem Dach geführt werden kann. Die Gesundheits- und Sozialdirektion klärt den Bedarf der Gemeinden sowie mögliche Modelle und Finanzierungsformen ab, wie der Kanton Nidwalden mitteilt.

Synergien nutzen

Der Regierungsrat ist für eine Zusammenführung der Jugendarbeit, weil mit einer zentralen Leitung besser vernetzt und Synergien genutzt werden können. Gemeindeübergreifende Projekte könnten leichter realisiert und Fachkompetenzen besser ausgetauscht werden. Die Jugendarbeit soll weiterhin in den Gemeinden stattfinden.

pd/ks