Neubau besteht vor Gericht

Die Umweltschutzverbände sind mit ihrer Beschwerde gegen das Acheregg-Projekt in Stansstad abgeblitzt. Ob sie das Urteil weiterziehen, ist noch offen.

Drucken
Teilen
Am Standort des alten Acheregg-Hotels soll dereinst ein neues Grossprojekt realisiert werden. (Archivbild Neue LZ)

Am Standort des alten Acheregg-Hotels soll dereinst ein neues Grossprojekt realisiert werden. (Archivbild Neue LZ)

Teilerfolg für die Pax-Versicherungen: Der Bauherr der neuen Wohnüberbauung am Standort des alten Acheregg-Hotels hat vor dem Nidwaldner Verwaltungsgericht Recht bekommen. Pro Natura, der Landschaftsschutzverband und der Innerschweizer Heimatschutzverband hatten gegen das geplante Projekt mit sieben Gebäuden, 16 Wohnungen und 22 Motorbootsplätzen Beschwerde eingereicht, nachdem der Stansstader Gemeinderat und die Regierung ihre Einwände abgelehnt hatten.

Doch nun hat auch das Verwaltungsgericht gegen sie entschieden. Wie schnell es nun mit dem Projekt von Architekt Justus Dahinden vorwärtsgehen kann, hängt davon ab, ob die Umweltschutzverbände die Beschwerde ans Bundesgericht weiterziehen. Dies wird Anwalt Peter Möri mit seinen Klienten besprechen, wenn das schriftliche Urteil vorliegt.

Oliver Mattmann/ks

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.