Neue Kirchenorgel für 360'000 Franken

Obbürgen erhält eine neue Kirchenorgel. Sie umfasst 1124 Pfeifen, kostet 360'000 Franken und wird am Sonntag eingeweiht.

Drucken
Teilen
Orgelbauer Erwin Erni (links) aus Stans zeigt Pfarrer Franz Bircher (rechts) eine von 1124 Orgelpfeifen. Erni hat zusammen mit seinen beiden Söhnen die Orgel während mehreren Wochen in der Pfarrkirche Obbürgen aufgebaut. (Bild: PD / Monika Weber)

Orgelbauer Erwin Erni (links) aus Stans zeigt Pfarrer Franz Bircher (rechts) eine von 1124 Orgelpfeifen. Erni hat zusammen mit seinen beiden Söhnen die Orgel während mehreren Wochen in der Pfarrkirche Obbürgen aufgebaut. (Bild: PD / Monika Weber)

Orgelbauer Erwin Erni (links) aus Stans zeigt Pfarrer Franz Bircher (rechts) eine von 1124 Orgelpfeifen. Erni hat zusammen mit seinen beiden Söhnen die Orgel während mehreren Wochen in der Pfarrkirche Obbürgen aufgebaut. (Bild: PD / Monika Weber)

Orgelbauer Erwin Erni (links) aus Stans zeigt Pfarrer Franz Bircher (rechts) eine von 1124 Orgelpfeifen. Erni hat zusammen mit seinen beiden Söhnen die Orgel während mehreren Wochen in der Pfarrkirche Obbürgen aufgebaut. (Bild: PD / Monika Weber)

18 Register mit 1124 Pfeifen umfasst die neue Orgel, die durch die Stanser Orgelbauer-Familie Erni in den letzten Wochen in der Pfarrkirche in Obbürgen aufgebaut und intoniert wurde. Fast alle Orgelteile wurden in Handarbeit in Stans hergestellt. Das imposante Instrument steht neu im linken Chorraum, da sich so die Musik klanglich besser entfaltet.

Am Palmsonntag wird die Orgel nun eingeweiht. Das freut auch Pfarrer Franz Bircher: «Als ich vor fünf Jahren als Pfarrer hierher kam, fasste ich zusammen mit dem Kirchenrat den Entschluss, dass wir eine neue Orgel brauchen.» Bei der 50-jährigen Vorgängerin musste man ständig fürchten, dass sie mitten im Gottesdienst ausfällt. Die zahlreichen Reparaturen und die Unsicherheit bestärkten Pfarrer Bircher in seinen Plänen. «Mir bedeutet die Kirchenmusik sehr viel, trägt sie doch wesentlich bei zur tieferen Begegnung mit Gott.»
 
Da das Budget mit der Erneuerung des ganzen Chorbezirkes und der elektrischen Anlagen bereits mit 300'000 Franken belastet wurde, musste für die Orgel ein anderer Weg gesucht werden. Um die nötigen 360'000 Franken zusammenzubringen, suchte Franz Bircher mit viel Herzblut Sponsoren und Gönner. Noch fehlen rund 70'000 Franken.

pd/rem

Hinweis:
Die Orgel wird am 1. April um 9.30 Uhr durch den Weihbischof Paul Vollmar eingeweiht. Um 15 Uhr findet ein festliches Konzert mit Werken von Bach, Mendelssohn, Rawsthorne und Widor mit Organist Karl Arnold statt.