Neue Pächter für das Beizli im Strandbad
Buochs-Ennetbürgen

Die Gastroleiter der Bergbahnen Sörenberg Pascal Sciangula und Marina Fischer haben diesen Sommer ein neues Badi-Beizli unter ihren Fittichen.

Ruedi Wechsler
Drucken
Teilen
Die neuen Pächter Marina Fischer und Pascal Sciangula freuen sich auf die neue Herausforderung im Badi-Beizli Buochs-Ennetbürgen.

Die neuen Pächter Marina Fischer und Pascal Sciangula freuen sich auf die neue Herausforderung im Badi-Beizli Buochs-Ennetbürgen.

Bild: Ruedi Wechsler (5. Juni 2020)

Nach 26 Jahren sagten Beatrice und Markus Widmer «Tschüss»: Seit dem 6. Juni führen die neuen Pächter, Pascal Sciangula und Marina Fischer, den schönsten Arbeitsplatz in der Buochser Bucht, das Badi Beizli. Die beiden neuen Pächter sind Inhaber der Firma Swiss Gastro Friends GmbH und führen seit neun Jahren sechs Gasto-Betriebe in Sörenberg. Die Gastroleiter der Bergbahnen-Sörenberg AG beschäftigen in der Wintersaison 60 Angestellte. Zu ihren weiteren Pacht-Vereinbarungen zählen die «Badi-Beizlis» Nebikon, Cham und neu seit diesem Jahr auch Buochs-Ennetbürgen.

Der gelernte Koch kommt zurück nach Hause

Seinen Entscheid, noch ein drittes «Badi-Beizli» zu übernehmen, erklärt Sciangula so: «Wir haben sehr gute und langjährige Mitarbeiter, die in der Wintersaison in Sörenberg arbeiten. Wir möchten 20 davon gerne auch im Sommer weiterbeschäftigen.» Marina Fischer ergänzt: «Somit können wir unnötige Bewerbungen oder Kündigungen der Angestellten minimieren.» Für den in Ennetbürgen aufgewachsenen Sciangula ist es ein Heimkommen. Sein Hauptaugenmerk liegt für ihn deshalb zu Beginn auf Buochs, wo er mit zwei Festangestellten und Aushilfen arbeitet.

Marina Fischer verwöhnt die Gäste im Sommer auf der Rossweid oberhalb Sörenberg. Kulinarisch möchten die gelernten Köche – ausgebildet im Hotel Linde Stans und im Gasthaus Schwendelberg – möglichst frische Produkte aus der Region zubereiten. Somit unterstreichen sie die Berücksichtigung einheimischer Anbieter. Das Paar weiss, was ihre Gäste gerne konsumieren.

«Viele Gäste, die wir im Winter in Sörenberg kulinarisch verwöhnen, besuchen uns auch
im Sommer in den Badis.»

Ihr Winter sei kurz und hektisch. Da komme der Sommer gelegen und sei eine willkommene Abwechslung, sagen die beiden Naturliebhaber. «Viele Gäste, die wir im Winter in Sörenberg kulinarisch verwöhnen, besuchen uns auch im Sommer in den Badis», sagt Fischer. Die leidenschaftlichen Taucher freuen sich auf möglichst viele Gäste und das Kennenlernen in einem neuen Betrieb sei jeweils sehr spannend. Sie wünschen sich viel Sonne und Badegäste, welche die herrlich gelegene Badi Buochs-Ennetbürgen geniessen können. Bleibt die Badi wegen Schlechtwetter geschlossen, gilt dies auch für das Restaurant. Ausgenommen sind Reservationen für Familienfeste und Firmenanlässe. Diese werden selbstverständlich immer durchgeführt.