Neuer Kunstpavillon beim Nidwaldner Museum

Das Nidwaldner Museum hat ein neues Ausstellungshaus: Im Garten des Winkelriedhauses in Stans ist ein Kunstpavillon entstanden.

Drucken
Teilen
Der neue Kunstpavillon beim Nidwaldner Museum in Stans. (Bild: PD)

Der neue Kunstpavillon beim Nidwaldner Museum in Stans. (Bild: PD)

Am Freitag übergibt die Winkelriedhaus-Stiftung den Schlüssel des neuen Kunstpavillons offiziell dem Amt für Kultur. Eröffnet wird der Kunstpavillon mit der Ausstellung «synchronik» von Jesco Tscholitsch.

Der Kunstpavillon ergänzt die bereits bestehenden Ausstellungsräume des Nidwaldner Museums. Um ein akzentuiertes Vis-à-vis zum Winkelriedhaus zu schaffen, ist der Pavillon als massiver Körper gestaltet. Zudem rahmt die bestehende Mauer den neuen Pavillon wie ein Kunstwerk. Auf diese Weise schützt es und gibt gleichzeitig geborgene Plätze frei. Der Neubau ist in Sichtbeton ausgeführt, die äussere Oberfläche trägt den Abdruck einer Bretterschalung. Sie setzt sich zusammen aus einem variierten Ablauf dreier verschiedener Breiten, die indes Platz lassen für eine Hebung des Betons.

Die Unit Architekten aus Hergiswil haben den Kunstpavillon entworfen. Wieviel das neue Ausstellungshaus kostet, gab die Bildungsdirektion in der Medienmitteilung nicht bekannt.

pd/rem