«NID HEI CHO»: Nidwaldner Dokufilm an baskischem Festival

«Nid hei cho»: Dieser kurze Film über das Wildern von Thaïs Odermatt wird am «School Film Programme» des 57. Internationalen Filmfestival von San Sebastian gezeigt.

Drucken
Teilen
Thaïs Odermatt. (Bild Hochschule Luzern/pd)

Thaïs Odermatt. (Bild Hochschule Luzern/pd)

Die 29-jährige Regisseurin nimmt am Filmfestival im Baskenland teil und stellt dort ihren Film vor, wie Swiss Films mitteilt. Begleitet wird die in Oberdorf geborene Odermatt von der Professorin Edith Flückiger, der Verantwortlichen des Studiengangs Video an der Hochschule Luzern Design & Kunst.

Bereits preisgekrönt
Bei «Nid hei cho» handelt es sich um den Abschlussfilm der Fachklasse Video. Für den 17-minütigen Film hat Odermatt von der Hochschule Luzern Ende Juni den mit 5000 Franken dotierten Förderpreis Design 2009 erhalten. «In behutsamer Annäherung» habe sie das Vertrauen der porträtierten Personen erlangt und gezeigt, «welche Zerstörungskraft das Wildern haben kann», wie es in der Würdigung heisst.

15 Konkurrenten im Rennen
Dieses Jahr nehmen in San Sebastian 16 Filmschulen aus 12 Ländern mit 16 Filmen am Film School Meeting teil, welches vom 23. bis 25. September stattfindet. «Nid hei cho» ist der einzige Schweizer Beitrag. Dieses Treffen gibt den Teilnehmern die Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen, ein internationales Netzwerk aufzubauen und Filme der Absolventen zu präsentieren, wie Swiss Film weiter mitteilt.

scd