NIDWALDEN: Achtung Kröten: Tempo 30 statt 70 am Lopper

Auf der Lopperstrasse zwischen Stansstad und Alpnach gilt an einigen Abenden neu Tempo 30. Grund dafür ist die Population von Amphibien, die am Lopper stark angestiegen ist.

Drucken
Teilen
Auf der Lopperstrasse werden immer wieder Kröten überfahren. (Bild Philipp Unterschütz)

Auf der Lopperstrasse werden immer wieder Kröten überfahren. (Bild Philipp Unterschütz)

In den nächsten Wochen werden die Erdkröten am Lopper-Südhang von ihrem Lebensraum am Berg zum Laichgebiet im See wandern. Dabei müssen sie die Lopperstrasse überqueren. Um zu verhindern, dass sie auf der Lopperstrasse überfahren werden, wird an einigen Tagen und Abenden auf einem Strassenabschnitt zwischen Hellegg und Telliegg Tempo 30 signalisiert und eine Verkehrsregelung installiert. Zusätzlich werden die Erdkröten auf den Hauptwanderrouten von Freiwilligen eingesammelt und über die Strasse getragen. Die Population der Erdkröten hatte in den letzten Jahren hier stark zugenommen (wir berichteten »).

Die Temporeduktion auf der Lopperstrasse im Kantonsgebiet von Nidwalden wird sich auf die Abendstunden von voraussichtlich zehn regnerischen Abenden im Monat April (See- und Rückwanderung der Erdkröten) und jeweils ganztägig für die Zeitspanne von ungefähr zwei Wochen in den Monaten Juli/August (Wanderung der Jungtiere) beschränken, wie die Nidwaldner Baudirektion mitteilt.

pd/rem