Nidwalden animiert zu mehr Fitness auch in Zeiten von Corona

Spitzensportler zeigen auf den sozialen Medien ihre Bewegungsideen für zu Hause.

Drucken
Teilen

(pd/ve) Eine neu erstellte Website der kantonalen Sportabteilung animiert zu Sport und Bewegung daheim. Die Seite «Sport trotz Corona» fasst verschiedene Bewegungs- und Sportplattformen zusammen, die von diversen Organisationen erstellt worden sind. Unter der Kampagne #sportnidwaldenmachtfit zeigen Spitzensportler auf sozialen Medien ihre Bewegungsideen. Es wird dazu aufgerufen, die Athleten herauszufordern, indem die Übungen nachgemacht und wiederum auf den sozialen Medien gepostet werden. Bereits online sind beispielsweise die Challenges von Mountainbikerin Alessandra Keller und Telemarkfahrerin Beatrice Zimmermann. Fast täglich werden neue Bewegungsaufgaben von weiteren bekannten Personen aus der Nidwaldner Sportwelt aufgeschaltet.

«Die Abteilung Sport empfiehlt auch in der Zeit von geschlossenen Sportanlagen, sich täglich zu bewegen», heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Dies sei für die Bevölkerung von Nidwalden, die sonst ein sehr aktives Vereinsleben pflege und rege den Outdoor-Sport nutze, in der gegenwärtigen Situation eine besondere Herausforderung. Das Angebot der Abteilung Sport soll dazu beitragen, diese erfolgreich zu meistern.

www.nw.ch/abtsporttrotzcorona
Facebook: @Sport Nidwalden
Instagram: @sportnidwalden