Nidwalden
Auf dem Wiesenberg fahren bald wieder die Maschinen auf

Der Kredit von 11,4 Millionen Franken für die Sanierung der Wiesenbergstrasse wurde vom Landrat einstimmig genehmigt. Damit können die Arbeiten im Mai starten.

Philipp Unterschütz
Drucken
Teilen
Impression von der 1. Etappe der Sanierung der Wiesenbergstrasse in Dallenwil.

Impression von der 1. Etappe der Sanierung der Wiesenbergstrasse in Dallenwil.

Bild: PD

Nachdem die Regierung im Dezember die Abschnitte zwei und drei der Sanierung der Wiesenbergstrasse genehmigt hat, war am Mittwochmorgen der Landrat am Zug. Die unbestrittene Genehmigung des Kredits von 11,4 Millionen Franken bedeutet, dass die Arbeiten am Teilstück zwischen Fulplattencheer und Wiesenberg im Mai beginnen und bis im Oktober 2025 fertig sein sollen. Um Tempo zu machen, läuft bereits das Vergabeverfahren der Arbeiten. Verpflichtungen werden aber natürlich erst mit der Genehmigung des Kredits durch den Landrat eingegangen. Zudem wurden mit den Grundeigentümern die ersten Kaufrechtsverträge für den notwendigen Landerwerb besprochen.

Gelobt wurde auch von verschiedenen Sprechern, dass die Sanierung kostenmässig bisher gut unterwegs ist. Der erste Abschnitt der Ende 2020 fertig war, kostete mit 6 Millionen Franken rund eine halbe Million weniger als im Objektkredit vorgesehen. Als der Landrat 2018 den Zusammenschluss der Abschnitte 2 und 3 beschloss, ging er von Kosten von rund 15 Millionen aus. Auch mit dem bereits genehmigten Planungskredit von 1,75 Millionen Franken, der nächstens abgerechnet wird, liegt der Projektteil, für den nun der Objektkredit von 11,4 Millionen Franken ansteht, also deutlich darunter.

Sanierungsarbeiten laufen seit 2017

Wie schon von der Kommission für Bau, Planung, Umwelt und Landwirtschaft (BUL) wurde der Baudirektion auch im Landrat ans Herz gelegt, man solle auf gewisse Rückbauten verzichten. «Man muss nicht zwingend an Regelquerschnitten festkleben», sagte Remigi Zumbühl (FDP, Wolfenschiessen). Wenn die Strasse beispielsweise in Kurven nach aussen verbreitert werde, solle man auf den Rückbau beim Innenradius verzichten und den gewonnenen Platz für den Langsamverkehr und als Ausweichflächen nutzen. Alexander Joller (SVP, Dallenwil) lobte die Baudirektion, dass man die Einsprachen zur Zufriedenheit der Anwohner erledigen konnte. Nach wie vor liege ihnen aber eine gute Kommunikation am Herzen, weil man angesichts der Schliessungen froh sei, um jede Viertelstunde, die man die Strasse länger nutzen könne.

Die Sanierungsarbeiten an der Wiesenbergstrasse laufen bereits seit 2017. Die Strasse von Dallenwil bis zur Kantonsgrenze Obwalden beim Ächerlipass und die Kunstbauten befinden sich in einem schlechten Zustand. Daher wird die Strasse auf einer Länge von 5,3 Kilometern saniert. Das Projekt wird in mehreren Etappen umgesetzt. Der Landrat bewilligte 2013 das generelle Projekt mit Gesamtkosten von 39,6 Millionen Franken.

Aktuelle Nachrichten