NIDWALDEN: Aufprall in Mauer war Selbstunfall

Die Unfallursache ist geklärt: Beim tödlichen Unfall, der sich Mitte Mai auf der Seestrasse in Hergiswil ereignet hat, handelte es sich um einen Selbstunfall.

Drucken
Teilen
Die ungeheuerliche Wucht hat das Auto zur Unkenntlichkeit deformiert. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)

Die ungeheuerliche Wucht hat das Auto zur Unkenntlichkeit deformiert. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)

«Die Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass keine Anhaltspunkte für ein Drittverschulden vorliegen, es gibt keine anderen Beteiligten», sagte Erich Kuhn von der Nidwaldner Staatsanwaltschaft auf Anfrage. Es handle sich damit um einen aussergewöhnlichen Todesfall. Zur weiteren Abklärung der Unfallursache laufen noch medizinische Untersuchungen und technische Abklärungen.

Ein 24-jähriger ausserkantonaler Lenker war bei diesem Unfall am Freitag, 15. Mai, von Hergiswil her kommend mit seinem Auto in Richtung Stansstad unterwegs. Aus unbekannten Gründen prallte er auf der Höhe Reigeldossen frontal gegen eine Mauer und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

unp/rem

Das total beschädigte Auto auf der Unfallstelle. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)

Das total beschädigte Auto auf der Unfallstelle. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)