Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

NIDWALDEN: Basisschrift wird neue Schulschrift

Die Deutschschweizer Erziehungsdirektorenkonferenz D-EDK hat den Kantonen die Deutschschweizer Basisschrift zur Einführung empfohlen. In Nidwalden erfolgt sie ab dem Schuljahr 2017/2018 in der 1. und 2. Klasse.
Die «Schnüerlischrift» wird zukünftig im Kanton Nidwalden von der Basisschrift abgelöst. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die «Schnüerlischrift» wird zukünftig im Kanton Nidwalden von der Basisschrift abgelöst. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Der Kanton Nidwalden folgt der Empfehlung der D-EDK und führt die neue Schulschrift ab Sommer 2016/2017 freiwillig in den ersten zwei Primarklassen ein. Im Schuljahr 2017/18 erfolgt die verbindliche Einführung für alle 1. und 2. Klassen der Primarschulen. Die Basisschrift wird die weiteren Klassen und Stufen in den Folgejahren etappenweise erreichen. Die Basisschrift ist eine klare, schnörkellose Schrift, die es erlaubt, ökonomisch und zügig zu schreiben. Es handelt sich um eine teilverbundene Schrift, welche einfacher zu er-lernen ist, als die unter der Bezeichnung „Schweizer Schulschrift“ bekannte voll verbundene «Schnürlischrift».

Das Amt für Volksschulen und Sport hat ein Einführungskonzept mit Angeboten für die Weiterbildung der Lehrpersonen erarbeitet. Bei der Einführung einer neuen Schrift sind alle Lehrpersonen betroffen, dies aber auf sehr unter-schiedliche Art und Weise. Die Weiterbildung wird deshalb modulartig angeboten. Die ersten Weiterbildungskurse finden bereits im Schuljahr 2015/16 statt.

Die Einführung der Basisschrift erfolgt in den Zentralschweizer Kantonen zu unterschiedlichen Zeiten. Nach dem Pilotkanton Luzern 2011 will Obwalden 2015 nachziehen. Ein Jahr später will auch Uri die neue Schrift einführen. Noch nicht entschieden über eine Einführung haben die Kantone Schwyz und Zug.

Im Kanton Luzern war die Basisschrift auf das Schuljahr 2011/12 in der Primarschule verbindlich eingeführt worden, in der Stadt Luzern bereits vier Jahre früher. Auch andere Schulen setzen bereits auf eine teilverbundene Schrift.

Die Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz (D-EDK) gab im November 2014 ihre Empfehlung bekannt, wonach Schüler und Schülerinnen in der Deutschschweiz künftig die Basisschrift anstelle der «Schnüerlischrift» lernen sollen. In den vergangenen Jahren sei aus der Lehrerschaft immer wieder der Ruf gekommen, die bisherige Schulschrift durch eine zeitgemässe Schrift zu ersetzen, teilte die D-EDK mit.

Die D-EDK übernimmt die Rechte an der neuen Schrift vom Kanton Luzern. Künftig soll diese als "Deutschschweizer Basisschrift" bezeichnet werden.

pd/pz/sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.