NIDWALDEN: Die Feuerwehr ruft zum Aushebungsabend

Rund 500 junge Leute erhielten Post von der Feuerwehr für den obligatorischen Aushebungsabend. Ein bewährtes System für die Nachwuchsförderung.

Drucken
Teilen
Rekruteneinführungskurs der Feuerwehr in Stans im Februar 2013. (Bild Edi Ettlin)

Rekruteneinführungskurs der Feuerwehr in Stans im Februar 2013. (Bild Edi Ettlin)

red. Aushebung und Einteilung 2015. Die Überschrift des Briefes, der in den vergangenen Tagen ergänzend zur Publikation im Nidwaldner Amtsblatt an rund 500 junge Nidwaldnerinnen und Nidwaldner mit dem Jahrgang 1995 verschickt wurde, kommt vom kantonalen Feuerwehrinspektor. Damit werden die 19-Jährigen zum Aushebungsabend aufgeboten, den die Feuerwehren nächstens durchführen.

Der Anlass ist obligatorisch, wer unentschuldigt fernbleibt, muss mit einer Busse von bis zu 250 Franken rechnen. Die Teilnahme obligatorisch zu erklären, habe sich bewährt, meint der kantonale Feuerwehrinspektor Toni Käslin. «Hätten wir unverbindliche Einladungen zu einem solchen Abend verschickt, wäre die Rücklaufquote wohl sehr gering ausgefallen», ist er überzeugt. Von den 500 angeschriebenen Frauen und Männern sind im vergangenen Jahr über 300 zum Termin erschienen, 113 entschuldigten sich für den Abend, 65 blieben unentschuldigt fern.