NIDWALDEN: Die Kapo hat Handys am Steuer im Visier

Die Nidwaldner Polizei geht intensiver gegen Telefonieren am Steuer vor. Sie macht regelmässige Kontrollen.

Drucken
Teilen
Immer mehr Autofahrer telefonieren bei der Fahrt. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Immer mehr Autofahrer telefonieren bei der Fahrt. (Bild Kantonspolizei Nidwalden)

Immer mehr Leute seien mit dem Mobiltelefon am Ohr unterwegs, schreibt die Nidwaldner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung. «Diese Tendenz ist schweizweit festzustellen», sagt Pius Bernasconi, stellvertretender Leiter der Verkehrs- und Sicherheitspolizei.

In Nidwalden seien dieses Jahr bis jetzt 165 Personen zur Rechenschaft gezogen worden. Die Polizei macht seit Anfang Jahr verstärkt Mobiltelefon-Kontrollen. «Wenn uniformierte Polizei am Strassenrand steht, sind die Telefone jeweils schnell verschwunden», sagt Bernasconi. Bei Kontrollen mit einem Vorposten, der allfällige Verstösse weitermeldet, nehme die Zahl der Telefonierenden bedenklich zu.

Noch gefährlicher ist das Schreiben eines SMS am Steuer.Neben Administrativmassnahmen wie einer Verwarnung oder dem Ausweisentzug droht auch eine Geld- oder gar eine Freiheitsstrafe.

Martin Uebelhart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Nidwaldner Zeitung.