NIDWALDEN: Ehrung für ein «Lexikon»

Die Kantonale Schützengesellschaft verabschiedet Franz Odermatt (76) als Pressechef.

Drucken
Teilen
Franz Odermatt im Schiessstand Büren-Oberdorf. Bild: Franz Niederberger (Oberdorf, 21. Februar 2017)

Franz Odermatt im Schiessstand Büren-Oberdorf. Bild: Franz Niederberger (Oberdorf, 21. Februar 2017)

Franz Odermatt als begeisterten Aktivschützen und fachkundigen «Schützen-Schreiberling» über das Schiesswesen zu bezeichnen, wäre untertrieben. Schiesslärm ist wie Musik in seinen Ohren, der Pulverdampf für ihn wie Weihrauch in der Kirche. Der Schiesssport hat den gebürtigen Dallenwiler mit Wohnsitz in Stans in den Bann gezogen.

Seit über 50 Jahren ist er Sektionsschütze über 50 Meter und 300 Meter, auf beide Distanzen liess er sich als Vereinsmeister feiern. Zu den Highlights zählen die 2-mal 200 Punkte der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (1998 und 1999), wo ihm als erstem Schützen von Büren-Oberdorf das Punktemaximum gelang. Einige Festsiege erzielte er an ausserkantonalen Gruppenschiessen.

Mitbegründer der Luftgewehrschützen

Nebst seinem Einsatz als Aktivschütze hat sich Franz Odermatt für verschiedene Tätigkeiten als Funktionär zur Verfügung gestellt. Seit 1966 hat er Vorstandsaufgaben ausgeführt und war 1977 Mitbegründer der Luftgewehrschützen Nidwalden. In allen Vereinen lag ihm die wichtige Nachwuchsausbildung besonders am Herzen. Sein Wissen war auch bei verschiedenen Veranstaltungen vor allem als Medienchef gefragt. Seine beruflichen Fähigkeiten liessen Franz Odermatt als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission des Schweizerischen Schiesssport- und des Sportschützen-Verbandes sowie der Zentralschweizer Sportschützen tätig sein.

Wandelndes Lexikon des Schiesssportes

Von seinen einzigartigen Kenntnissen über das Schiesswesen konnten sich auch die Leser verschiedener Zeitungen, Klub- oder Vereinsnachrichten überzeugen lassen. Odermatt ist das wandelnde Lexikon des Schiesssportes. Als Lebenswerk schrieb er 2001 die Festschrift «100 Jahre Zentralschweizer Sportschützenverband» und aktuell hat er an der Rütli-Chronik 2016 mitgearbeitet. Gegenwärtig übt er das Amt des Sekretärs und Vizepräsidenten des Sportschützen-Veteranenbunds der Zentralschweiz aus. Am Samstag verabschiedet ihn die Delegiertenversammlung der Schützengesellschaft.

Dass Odermatt auch im Beruf als kaufmännischer Angestellter, Buchhalter, Steuerrevisor, Lehrlingsausbildner und Experte seinen Mann stellte, ist für ihn selbstverständlich. Als Schreiberling wird er in Zukunft kürzertreten. Die Zeit, die er mit seinen vier Grosskindern verbringen kann, schätzt er sehr. Mit seiner Frau Theres wird er vermehrt auf Städtereisen oder als Stammgast auf dem Stanserhorn anzutreffen sein.

 

Franz Niederberger

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch