Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NIDWALDEN: Erfolgreicher Auftakt für Adventsmarkt auf dem Wirzweli

Am Wochenende hat der erste Adventsmarkt auf dem Wirzweli stattgefunden. Die Organisatoren zeigen sich trotz nicht immer idealen Wetters zufrieden, es soll eine zweite Auflage geben.
Richard Greuter
Franz Christen bastelt bezaubernde Figuren aus Holz. Frau Theres hilft ihm, wie hier auf dem Wirzweli, beim Verkaufen. (Bild: Richard Greuter)

Franz Christen bastelt bezaubernde Figuren aus Holz. Frau Theres hilft ihm, wie hier auf dem Wirzweli, beim Verkaufen. (Bild: Richard Greuter)

Richard Greuter

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Das regnerische Wetter zeigte den Organisatoren des 1. Advents­marktes vor allem am Samstag die kalte Schulter. Entsprechend hielt sich der Besucherstrom in Grenzen. Versöhnlicher präsentierte sich der Sonntag, an dem einige Sonnenstrahlen die Wolkendecke zu durchbrechen vermochten. Zur Freude der Anbieter kamen auch mehr Gäste aufs Wirzweli. Diese Wetterkapriolen nahmen einige Aussteller eher gelassen. «So ist das Wetter, man kann da nichts machen», sagte Toni Odermatt, der in seinem Stand selbst hergestellte Holz­artikel verkaufte.

Zuversichtlich zeigte sich Hanny Odermatt, Geschäftsführerin der Luftseilbahn Dallenwil-Wirzweli: «Das starke Regenwetter am Samstagmorgen muss man ausblenden.» Dieser Adventsmarkt sei erst ein Anfang. «Wir müssen spüren, was die Leute wollen.» Für sie sei jedoch klar: «Es wird eine zweite Auf­-lage geben. Den Gästen hat es gefallen», so Odermatt.

Die Besucher des Adventsmarktes wurden nicht enttäuscht. Auf dem Vorplatz der Luftseilbahn entstand in der vergangenen Woche ein hübsches Advents­städtchen. Liebevoll geschmückte Häuschen verwandelten das Wirzweli vor allem in den Abendstunden in ein Lichtermeer. «Der Adventsmarkt hat uns sehr ge­fallen», lobten Peter Linder und Manuela Hausherr, die ihre Freizeit in ihrem Ferienhaus in der Nähe verbringen. Gefallen am Markt fand auch der Buochser Roland Barmettler, der beim Stand seiner ehemaligen Nachbarin Margrit Odermatt ein urchiges Body für seinen drei Monate alten Lino erstanden hat.

Besinnliche Konzerte in der Bergkapelle

Den Ideen waren kaum Grenzen gesetzt. Krippen und Holzaccessoires, Strickartikel, Weihnachtsschmuck und Dekorationsartikel warteten auf ihre Käufer. Wer sich etwas aufwärmen wollte, dem bot sich im rustikalen Adventsbeizli bei Älplermagronen, Apfelküchlein oder einem Zwetschgenpunch Gelegenheit. Oder man besuchte mit seinem Knirps ein Kasperlitheater oder ein vorweihnächtliches Konzert in der Bergkapelle Wirzweli.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.