NIDWALDEN: Facelifting der Stanser Ladengemeinschaft ist komplett

Die Ladengemeinschaft am Dorfplatz 9 in Stans ist nach einem kompletten Neu- und Umbau wieder offen.
Ruedi Wechsler
Detailhändler Marco Vittori im neu umgebauten Laden am Dorfplatz 9 in Stans. (Bild: Corinne Glanzmann (Stans, 9. Mai 2018))

Detailhändler Marco Vittori im neu umgebauten Laden am Dorfplatz 9 in Stans. (Bild: Corinne Glanzmann (Stans, 9. Mai 2018))

Ruedi Wechsler

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

Nur wenige Tage vor der Wiedereröffnung, die gestern und heute stattfindet, ging es am Dorfplatz 9 in Stans hektisch zu und her. Vor dem neuen Laden wurde im kleinen Zelt die Kundschaft bedient und im umgebauten Gebäude ­waren Handwerker mit letzten Arbeiten beschäftigt. Alles begann 1999, als vier Stanser Detaillisten, nämlich die Molkerei Barmettler, das Detailfachgeschäft Coldebella, die Bäckerei-Konditorei Christen und die Metzgerei Stutzer & Flüeler zusammenspannten und eine Ladengemeinschaft gründeten. Für sie standen individuelle Beratung und Qualitätsprodukte von Anfang an im Vordergrund im Fachgeschäft am Dorfplatz 9. 2012 übergab Gino Coldebella seinen Part an den Nachfolger Marco Vittori und verabschiedete sich in den Ruhestand. Zwei Jahre später übernahm Jonas Imfeld die Nachfolgefirma Genusshandlung der Molkerei Barmettler.

Umbau in nur knapp sechs Wochen

«Am Ostermontag begannen wir mit dem Umbau», erzählt Bäckermeister Thomas Christen. «Da das Stromnetzwerk und der Sicherungskasten ersetzt werden mussten, hätte das einen Betriebsunterbruch von zehn Tagen bedeutet. Wir entschieden uns dann für einen kompletten Neu- und Umbau mit einer neuen Kundenführung im Lokal.»

Regionale Spezialitäten, die in Nidwalden und Kerns hergestellt werden, sind Trümpfe im Sortiment. Beppo Stutzer von der Metzgerei Stutzer & Flüeler spricht von Fachkompetenz unter einem Dach. «Das ist ein schweizweit einzigartiges Erfolgsmodell.» Für Jonas Imfeld ist die gegenseitige Kundenzuführung zentral. «Wir sind gleichzeitig Kunden von unseren Partnern und dies wollen wir intensivieren.» Marco Vittori spricht von einem roten Faden. Das Angebot könne der Kundschaft in den neuen Räumlichkeiten besser und übersichtlicher präsentiert werden. Der Laden ist neu auch über den Mittag geöffnet und zeigt ­einen herkömmlichen Etagen-Backofen. Dort kann der Kunde direkt mitverfolgen, wie im Steinplattenofen gebacken wird. Der ganze Umbau der knapp 600 Quadratmeter kostet 2 Millionen Franken. «Diese Investition tätigen wir nur, weil wir an uns glauben», meinte Marco Vittori. Der Dorfplatz 9 bietet 20 Vollzeit- und 20 Teilzeitstellen.

Hinweis

Heute Samstag findet von 10 bis 16 Uhr ein Risotto-Plausch statt. Von 13 bis 16 Uhr musikalische Unterhaltung durch Bircherix.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.