NIDWALDEN: Fallschirme erobern den Buochser Himmel

Buochs ist seit Freitag Austragungsort der WM der Armee-Fallschirmspringer. Die virtuosen Figuren können am Boden verfolgt werden.

Drucken
Teilen
Ein Fallschirm-Aufklärer bei der Landung in Buochs. (Bild Matthias Piazza/Neue NZ)

Ein Fallschirm-Aufklärer bei der Landung in Buochs. (Bild Matthias Piazza/Neue NZ)

Eine Fallschirmkompanie gab am Freitagabend in Buochs einen kleinen Vorgeschmack auf die kommenden Tage. Denn die nächsten 7 Tage ist der Himmel über dem Flugplatz Buochs voller Fallschirme. Hoch in den Lüften messen sich rund 300 Armee-Fallschirmspringer aus 39 Ländern in drei verschiedenen Disziplinen.

Im Stilspringen versucht ein Fallschirmspringer in der Luft möglichst viele und saubere Figuren zu zeigen. Im Einzelwettkampf gilt es, möglichst punktgenau zu landen. Beim Formationsspringen springen die Athleten zu viert und werden dabei von einem Kameramann begleitet.

«Der Flugplatz Buochs ist ideal für Fallschirmwettkämpfe», begründet Mediensprecher Patrick Meier die Standortwahl. Für die Schweiz springen sieben Athleten. Mit dabei auch ein Zentralschweizer: Jürg Hegner (33) aus dem schwyzerischen Galgenen.

Die Sprünge können auch vom Boden aus verfolgt werden – auf einen riesigen 430-Zoll-Bildschirm. Für die Zuschauer wird ein Rahmenprogramm geboten mit Bonnie Tyler als einer der Höhepunkte. Die 59-jährige Rocksängerin aus Wales tritt am Mittwoch um 20 Uhr auf. Das Festzelt ist täglich ab 9 Uhr geöffnet. Ab 17 Uhr ist jeweils ein DJ am Werk, um 20 Uhr beginnen die Konzerte.

Matthias Piazza/Neue NZ

Eintritt jeweils zwischen 10 und 20 Franken, ausser bei Bonnie Tyler (45 Franken). Vorverkaufsstellen: Hotel Rigiblick am See, Buochs; Raiffeisenbank Buochs und Ennetbürgen. Internet: www.cism10.ch